Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Linke will Tag der Befreiung 2020 zum Feiertag machen

Erfurt  

Linke will Tag der Befreiung 2020 zum Feiertag machen

14.12.2019, 12:25 Uhr | dpa

Linke will Tag der Befreiung 2020 zum Feiertag machen. Susanne Hennig-Wellsow (Linke)

Susanne Hennig-Wellsow (Linke), thüringer Landes- und Fraktionsvorsitzende ihrer Partei. Foto: Michael Reichel/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Thüringens Linke-Vorsitzende Susanne Hennig-Wellsow hat vorgeschlagen, den Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus einmalig im kommenden Jahr zum bundesweiten Feiertag zu erklären. Am 8. Mai 2020 jähre sich die Befreiung vom Faschismus zum 75. Mal, begründete sie ihren Vorstoß am Samstag auf einem Landesparteitag in Erfurt. Der Tag sollte genutzt werden, um zu gedenken und den Befreiern zu danken.

"Wir wollen mit den Alliierten feiern", sagte Hennig-Wellsow. Aber auch mit den Menschen, die zivilen Widerstand gegen den Nationalsozialismus geleistet hätten. Dafür solle ein freier Tag geschaffen werden.

Auf dem Parteitag wählt die Thüringer Linke ihren Parteivorstand neu und berät darüber, wie es nach dem Erfolg bei der Landtagswahl mit der Regierungsbildung weitergehen soll.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal