Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Industrie- und Handelskammer rechnet 2019 mit Exportrückgang

Erfurt  

Industrie- und Handelskammer rechnet 2019 mit Exportrückgang

17.01.2020, 15:33 Uhr | dpa

In Anbetracht eines angespannten Welthandels geht die Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt von einem leichten Exportrückgang für 2019 aus. Mit rund 15 Milliarden Euro Warenwert dürften die Ausfuhren des verarbeitenden Gewerbes Thüringens leicht unter dem Vorjahresniveau liegen, schätzt die Organisation laut Mitteilung vom Freitag.

2018 lag das Volumen bei etwa 15,5 Milliarden Euro, sagte Mark Bremer, Außenhandelsexperte der Kammer. "Wirtschaftspolitische Unsicherheiten wie der Handelsstreit zwischen den USA und China oder der bevorstehende Brexit sowie neuerliche Spannungen im Nahen Osten stellen exportorientierte Firmen zunehmend vor große Herausforderungen", erklärte Bremer auch mit Blick auf das laufende Jahr.

Mit Blick auf den bevorstehenden Brexit appellierte die IHK Ostthüringen an betroffene Unternehmen im Freistaat. Diese sollten 2020 als Übergangsphase nutzen, um Verträge auf notwendige Marktzulassungen oder Produktnormen zu prüfen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal