Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Politisch motivierte Kriminalität im Wahljahr gestiegen

Erfurt  

Politisch motivierte Kriminalität im Wahljahr gestiegen

01.04.2020, 04:13 Uhr | dpa

Politisch motivierte Kriminalität im Wahljahr gestiegen. Georg Maier (SPD), Innenminister von Thüringen

Georg Maier (SPD), Innenminister von Thüringen. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Zahl der politisch motivierten Straftaten ist in Thüringen im Wahljahr 2019 stark angestiegen. Nach Daten des Thüringer Innenministeriums wurden im vergangenen Jahr 2493 Fälle politisch motivierter Kriminalität erfasst. 2018 waren es 1798 Fälle - und damit noch 695 weniger gewesen.

Details zu dieser Statistik will Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) heute in einer Telefonkonferenz bekannt geben. Im vergangenen Jahr wurden die Thüringer zur Europawahl, den Kommunalwahlen und zur Landtagswahl an die Wahlurnen gebeten. Zu politisch motivierten Straftaten gehören unter anderem Beschimpfungen oder Bedrohungen von Politikern, aber auch die Beschädigung von Wahlplakaten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal