Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Ramelow wirbt für Kontaktbeschränkungen bis 19. April

Erfurt  

Ramelow wirbt für Kontaktbeschränkungen bis 19. April

01.04.2020, 08:39 Uhr | dpa

Ramelow wirbt für Kontaktbeschränkungen bis 19. April. Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke)

Bodo Ramelow (Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen, spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) ruft die Thüringer zu Disziplin in der Corona-Krise auf. "Wir fahren in Thüringen einen klaren Kurs: Es bleibt bei den bis zum 19.4. vereinbarten Kontaktbeschränkungen", erklärte Regierungschef Ramelow auf Anfrage. Die Regeln müssten strikt eingehalten werden, um die Corona-Pandemie einzudämmen sowie um das Gesundheitssystem weiter ausbauen und vorbereiten zu können. Nach Angaben der Thüringer Staatskanzlei will der Regierungschef diese Position auch bei der Bund-Länder-Beratung am Mittwoch vertreten.

Erst am Dienstag hatte das Regierungskabinett die Regelung verlängert, nach der man sich im öffentlichen Raum nur noch alleine, zu zweit oder im Kreise der Angehörigen des eigenen Haushalts aufhalten darf. Sie wäre nach der aktuell geltenden Verordnung mit Ende des 8. April ausgelaufen, wurde nun aber bis Ende des 19. Aprils verlängert.

Nach bisherigen Plänen sollen auch Schulen und Geschäfte in Thüringen am 20. April wieder öffnen. Ob es aber tatsächlich so kommt, oder ob die Verbote und Schließungen zumindest teilweise noch verlängert werden, ist bislang unklar.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal