Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Ministerin: Warten auf bestellte Schutzausrüstungen

Erfurt  

Ministerin: Warten auf bestellte Schutzausrüstungen

07.04.2020, 14:49 Uhr | dpa

Ministerin: Warten auf bestellte Schutzausrüstungen. Heike Werner (Die Linke)

Heike Werner (Die Linke), Gesundheitsministerin von Thüringen, spricht in einer Regierungs-Pressekonferenz. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa (Quelle: dpa)

Thüringen hat nach Angaben von Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) bisher erst einen kleinen Teil der bestellten Corona-Schutzausrüstungen erhalten. Es seien allein vom Land Aufträge für Mundschutz und Schutzkleidung für medizinisches Personal im Volumen von mehr als elf Millionen Euro erteilt worden, sagte Werner am Dienstag in Erfurt. "Bisher wurde aber nur im Umfang von etwa einer Million Euro geliefert." Eine gute Basis gebe es inzwischen jedoch bei Testmaterial und Laborkapazitäten.

Derzeit seien in Thüringen wöchentlich bis zu 9000 Tests auf das Coronavirus möglich. Bei Bedarf würden die Kapazitäten auf bis zu 21 000 Tests pro Woche erhöht. Das Gesundheitsministerium hat laut Werner jetzt neun Schwerpunktkliniken für Patienten mit einer schweren Coronavirus-Infektion bestimmt. "Jeder, der eine stationäre Behandlung braucht, bekommt sie auch", versicherte sie.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal