Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Sonderfonds für digitale Lehre an Thüringens Hochschulen

Erfurt  

Sonderfonds für digitale Lehre an Thüringens Hochschulen

08.04.2020, 16:56 Uhr | dpa

Sonderfonds für digitale Lehre an Thüringens Hochschulen. Wolfgang Tiefensee (SPD) steht vor einem blauen Hintergrund

Wolfgang Tiefensee (SPD) steht vor einem blauen Hintergrund. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Thüringen hat für dieses Jahr einen Sonderfonds mit 2,2 Millionen Euro aufgelegt, um mehr digitale Lehrangebote an den Hochschulen zu ermöglichen. Angesichts der Corona-Pandemie müssten sich die Universitäten und Hochschulen neuen Herausforderungen stellen, erklärte Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) am Mittwoch in Erfurt. Im Mai werde die Vorlesungszeit in Thüringen zunächst mit digitalen Lehrangeboten starten.

"In dieser besonderen Situation wollen wir die Hochschulen mit dem Sonderfonds unterstützen, digitale Angebote in der nötigen Breite und Qualität vorzuhalten", so Tiefensee.

Das Geld aus dem Sonderfonds solle unter anderem dazu dienen, digitale Lehrformate auszubauen und dem Bedarf anzupassen sowie erforderliche Investitionen zu finanzieren. Zudem gehe es um ein hochschulübergreifendes E-Learning Portal. Die Hochschulen erhielten im Schnitt zwischen 150 000 und 200 000 Euro dafür in diesem Jahr. Thüringens größte Universität in Jena bekomme 600 000 Euro.

Der Freistaat hat nach Ministeriumsangaben seit 2018 eine Digitalisierungsstrategie für die Hochschulen, in deren Rahmen bisher fast 3,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt worden seien.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal