Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Öffentlicher Personennahverkehr: Land erstattet Verluste

Erfurt  

Öffentlicher Personennahverkehr: Land erstattet Verluste

09.09.2020, 17:15 Uhr | dpa

Öffentlicher Personennahverkehr: Land erstattet Verluste. Geldscheine

Zahlreiche Euro-Banknoten liegen auf einem Haufen. Foto: Daniel Reinhardt/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Unter anderem Bus- und Bahnanbieter im öffentlichen Personennahverkehr Thüringens haben nun die Möglichkeit, durch die Corona-Krise verursachte Schäden ausgleichen zu lassen. Das Land unterstütze Verkehrsunternehmen und Aufgabenträger im ÖPNV unter bestimmten Voraussetzungen nun bei Verlusten aus dem Ticket-Verkauf und bei Ausgleichszahlungen der Landkreise und Städte an Verkehrsunternehmen. Insgesamt stünden im Corona-Hilfspaket zunächst 95,4 Millionen Euro für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) bereit, teilte das Ministerium für Infrastruktur am Mittwoch mit. 41,4 Millionen Euro dafür gibt das Land, vom Bund kommen nach vorläufigen Angaben 54 Millionen Euro.

Anspruchsberechtigte Verkehrsunternehmen können Anträge auf Unterstützung bis zum 30. September stellen, betroffene kommunale Aufgabenträger bis zum 30. November.

In der bisherigen Hochzeit der Corona-Krise war das öffentliche Leben eingeschränkt worden, auch der öffentliche Nahverkehr war betroffen. So fuhren auch weniger Pendler mit Bus und Bahn, da viele Unternehmen ihre Mitarbeiter von zuhause aus arbeiten ließen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal