Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Verwaltungen bestreiten Antragsstau während Corona-Lockdowns

Erfurt  

Verwaltungen bestreiten Antragsstau während Corona-Lockdowns

19.09.2020, 08:55 Uhr | dpa

Vertreter mehrerer kommunaler Verwaltungen haben Kritik zurückgewiesen, bei Ämtern und Behörden habe es während des Corona-Lockdowns einen Antragsstau gegeben. "Eine etwaige Bearbeitungszeit von ein bis zwei Tagen länger als gewöhnlich kann vereinzelt vorgekommen sein, was jedoch nicht als Stauung betrachtet werden kann", sagte etwa der Sprecher des Landratsamtes des Kyffhäuserkreises, Heinz-Ulrich Thiele, bei einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. Der Leiter des Bürgeramtes der Stadtverwaltung Erfurt, Peter Neuhäuser, erklärte, nicht einmal in der Kfz-Zulassungsstelle der Landeshauptstadt sei es damals zu einem Antragsstau gekommen. Die Zulassung von Autos über Zulassungsdienste, durch Händler oder für systemrelevante Halter sei "durchgehend bearbeitet" worden.

Derartige Einschätzungen zeigen, dass Verwaltungen ihre Arbeit während der Pandemie ganz anders wahrnehmen als viele Bürger, aber auch Unternehmen. Während des Corona-Lockdowns im März und April hatte es zahlreiche Beschwerden darüber gegeben, dass Ämter und Behörden gar nicht oder nur schwer erreichbar seien und dass dort Anträge nicht oder nur mit großer Verzögerung bearbeitet würden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal