Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Prozess um fast tödlichen Spaten-Angriff geht weiter

Erfurt  

Prozess um fast tödlichen Spaten-Angriff geht weiter

29.10.2020, 01:36 Uhr | dpa

Prozess um fast tödlichen Spaten-Angriff geht weiter. Eine goldfarbene Justitia-Figur steht vor Aktenbergen

Eine goldfarbene Justitia-Figur steht vor Aktenbergen, die sich auf einem Tisch stapeln. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Der Erfurter Prozess um einen lebensbedrohlichen Angriff mit einem Spaten auf eine damals 89 Jahre alte Frau zieht sich noch. Bei der Verhandlung am Donnerstag beschäftigte das Landgericht Erfurt unter anderem das Schließblech der Tür zum Haus der alten Frau. Dabei ging es um die Frage, wie ein Einbrecher in das Gebäude gelangen konnte.

Angeklagt ist als eben jener Einbrecher ein 42 Jahre alter Deutscher. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm versuchten Mord vor. Der Mann soll mehrere Wohnungseinbrüche begangen haben und dabei im Juni 2019 auch in das Haus der alten Frau eingestiegen sein. Die Rentnerin habe er mit dem Gartenspaten so schwer verletzt, dass sie nur mit einer Notoperation gerettet werden konnte.

Erwartete Plädoyers wurden am Donnerstag noch nicht gehalten. Fortgesetzt werden soll die Verhandlung am 3. November

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal