Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Corona-Entwicklung in Kreis Hildburghausen dramatisch

Erfurt  

Corona-Entwicklung in Kreis Hildburghausen dramatisch

23.11.2020, 10:54 Uhr | dpa

Das Infektionsgeschehen in der Corona-Pandemie hat im Landkreis Hildburghausen einen bundesweiten Höchststand erreicht. Mit einer sogenannten Sieben-Tage-Inzidenz von rund 396 lag der Landkreis am Montagmorgen nach Zahlen des Robert Koch-Instituts deutschlandweit an der Spitze. An zweiter Stelle fand sich der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von etwa 387.

In Thüringen erreichte das Altenburger Land im Vergleich zum Landkreis Hildburghausen den zweithöchsten Wert mit 200. Im Freistaat lag die Zahl der Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage je 100 000 Einwohner bei rund 125. Mit 35 fiel die Sieben-Tage-Inzidenz thüringenweit in der Stadt Suhl am geringsten aus. Insgesamt leben etwa 2,13 Millionen Menschen in Thüringen.

Die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie in Thüringen registrierten Corona-Infektionen stieg im Vergleich zum Vortag um 193 auf 13 739. Schätzungen zufolge gelten 9340 der Fälle als genesen. Die Zahl der Gestorbenen, bei denen das Virus nachgewiesen wurde, lag am Montagmorgen demnach im Freistaat bei 296.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal