Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Staatsanwalt fordert nach Spaten-Attacke Freiheitsstrafe

Erfurt  

Staatsanwalt fordert nach Spaten-Attacke Freiheitsstrafe

25.11.2020, 13:39 Uhr | dpa

Staatsanwalt fordert nach Spaten-Attacke Freiheitsstrafe. Ein Staatsanwalt steht vor einem Stapel Gerichtsakten

Ein Staatsanwalt steht vor einem Stapel Gerichtsakten. Foto: Christian Charisius/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Im Prozess um einen lebensbedrohlichen Angriff mit einem Spaten auf eine Seniorin hat die Staatsanwaltschaft am Mittwoch vor dem Landgericht Erfurt eine Haftstrafe von dreizehneinhalb Jahren gefordert. Der 42 Jahre alte Angeklagte habe sich nach Überzeugung der Anklage unter anderem des versuchten Mordes schuldig gemacht, teilte ein Gerichtssprecher mit. Der Mann soll im Juni 2019 in das Haus einer damals 89-Jährigen eingestiegen sein und sie mit einem Gartenspaten schwer verletzt haben. Die Seniorin konnte nur mit einer Notoperation gerettet werden.

Der Vertreter der Staatsanwaltschaft plädierte zudem darauf, den Deutschen in einer Entziehungsanstalt unterzubringen. Wegen der hohen Wiederholungs- und Fluchtgefahr solle der Haftbefehl gegen den Angeklagten in Kraft bleiben. Der Nebenklägervertreter schloss sich dem Antrag der Staatsanwaltschaft an.

Der Verteidiger des 42-Jährigen hielt eine Haftstrafe von viereinhalb Jahren für die Wohnungseinbrüche für angemessen. Vom Vorwurf des versuchten Mordes sei sein Mandant freizusprechen. Ein Urteil wird für den 1. Dezember erwartet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal