Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Eis und Grillgut begehrt: Frühlingshafte Tage in Thüringen

Erfurt  

Eis und Grillgut begehrt: Frühlingshafte Tage in Thüringen

20.02.2021, 17:41 Uhr | dpa

Eis und Grillgut begehrt: Frühlingshafte Tage in Thüringen. Menschen im Park an der Ilm

Menschen genießen auf einer Brücke im Park an der Ilm das frühlingshafte Wetter. Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa (Quelle: dpa)

Reichlich Sonne und Temperaturen von bis zu 18 Grad haben am Wochenende viele Thüringer nach draußen gelockt. In Gera, Weimar und Erfurt spazierten die Menschen durch Parks, in manchen Gärten wurden schon die Picknick-Körbe ausgepackt und Grills angeheizt. An die frostigen Temperaturen, die vor wenigen Tagen noch fast im ganzen Land herrschten, erinnerten in den Städten vielerorts nur noch schmutzige Schneehaufen in schattigen Ecken.

Auch Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) berichtete von ersten Frühlingsboten, die er gesichtet habe. "Schneeglöckchen blühen schon im Garten", sagte er im Gespräch mit dpa. Im Küchengarten in Gera zeigten sich in der Sonne die ersten Knospen eines Magnolienbaumes.

Bereits am Samstag waren viele Menschen in Erfurts Innenstadt unterwegs, obwohl wegen des Lockdowns viele der sonst zum samstäglichen Shopping gern genutzten Geschäfte geschlossen waren. Viele Menschen tranken in der Sonne einen Kaffee zum Mitnehmen, andere schleckten mit einer Mund-Nasen-Bedeckung unterm Kinn schon Eiscreme. Vor einzelnen Eisdielen in der Landeshauptstadt bildeten sich sogar kleine Warteschlangen.

Zudem war bei manchen Metzgern Grillgut derart begehrt, dass am Samstag kaum noch Bratwürste zu bekommen waren. Schon die ganze Woche über seien Brätel und andere Grill-Klassiker sehr nachgefragt gewesen, sagte etwa ein Fleischer in Apolda.

Dass die Sonne mancherorts aber doch noch nicht alle Gefahren der Winterwitterung hat verschwinden lassen, zeigte unter anderem eine dramatische Szene am Wochenende in Altenburg: Dort war am Samstagnachmittag ein Zehnjähriger durch das Eis eines zugefrorenen Teichs gebrochen. Ein Spaziergänger konnte den Jungen aus dem Wasser ziehen. Das Kind kam laut Polizei mit leichter Unterkühlung in ein Krankenhaus.

In den kommenden Tagen soll es den Angaben des Deutschen Wetterdiensts (DWD) zufolge bei den frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein bleiben. In den Nächten und den frühen Morgenstunden seien aber vor allem in Tallagen noch frostige Temperaturen zu erwarten. "Örtlich ist mit Straßenglätte am Morgen zu rechnen, weil das Schmelzwasser gefriert", betonte Meteorologe Jens Oehmichen vom DWD.

Die Tageshöchsttemperaturen liegen demnach in den kommenden Tagen in weiten Teilen Thüringens auf bis zu 17 Grad. Lediglich im Thüringer Wald und südlich davon sei zu Wochenbeginn mit Wolken und in den Kammlagen mit Nebel zu rechnen. Hier klettern die Temperaturen selten über zehn Grad. Erst am Freitag wird mit einer Veränderung der Wetterlage gerechnet. Die Bewölkung nimmt zu und es ist mit Regen zu rechnen, in den höheren Lagen fällt voraussichtlich wieder Schnee.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal