Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Umsatz im Gastgewerbe bricht um mehr als ein Drittel ein

Erfurt  

Umsatz im Gastgewerbe bricht um mehr als ein Drittel ein

25.02.2021, 11:27 Uhr | dpa

Umsatz im Gastgewerbe bricht um mehr als ein Drittel ein. Eine Mitarbeiterin eines Restaurants reinigt einen Tisch

Eine Mitarbeiterin eines Restaurants reinigt einen Tisch. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Wegen der Corona-Pandemie sind die Umsätze im Thüringer Gastgewerbe im vergangenen Jahr um mehr als ein Drittel eingebrochen. Nach am Donnerstag vom Statistischen Landesamt vorgelegten Zahlen sanken die Erlöse von Hotels, Pensionen, Gasthöfen, Restaurants, Bars und Catering-Betrieben im vergangenen Jahr preisbereinigt um insgesamt 35,3 Prozent im Vergleich zum Jahr 2019. Allein die Beherbergungsbetriebe mussten demnach Umsatzrückgänge von real 40,1 Prozent verkraften, in der Gastronomie summierte sich der Rückgang auf 32,2 Prozent. Wegen der Pandemie waren die Betriebe monatelang geschlossen, die Schließungen dauern noch an.

Die Pandemie hat 2020 knapp 15 Prozent der Beschäftigten in der Branche den Job gekostet. Besonders hart traf es die Teilzeitbeschäftigten. Ein Rückgang von 19,5 Prozent bedeutet, dass fast jeder fünfte Teilzeitbeschäftigte die Arbeit verlor. Festangestellte waren mit einem Rückgang von 8,3 Prozent weniger stark betroffen. Im Thüringer Beherbergungsgewerbe arbeiteten 2020 etwa ein Drittel aller Beschäftigten in Teilzeit.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal