Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

SPD: Umsetzung der Corona-Beschlüsse wird schwierig

Erfurt  

SPD: Umsetzung der Corona-Beschlüsse wird schwierig

04.03.2021, 11:57 Uhr | dpa

Die Beschlüsse des jüngsten Corona-Gipfels stoßen bei den Sozialdemokraten im Thüringer Landtag grundsätzlich auf Zustimmung. "Wir begrüßen, dass der Bund und die Länder sich damit auf eine bundeseinheitliche Vorgabe in Bezug auf bestimmte Öffnungsschritte verständigt haben", sagte der Fraktionsvorsitzende Matthias Hey am Donnerstag in Erfurt. Das, was dort niedergeschrieben sei, könne jeder verstehen und damit wissen, was bei einer bestimmten Inzidenz in Zukunft erlaubt sei und was nicht.

Dennoch wird die Umsetzung für Thüringen laut Hey schwierig. Weil der Freistaat nach wie vor die höchste Corona-Inzidenz in ganz Deutschland habe, müsse sehr genau abgewogen werden, welche der geplanten Lockerungsschritte möglich seien und welche nicht. Dass zum Beispiel die Kontaktbeschränkungen im Privatbereich in Thüringen ab Montag gelockert werden könnten, halte er nur für schwer vorstellbar. "Wenn wir den Beschluss ernst nehmen, wird das nicht möglich sein."

Nach den Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch sollen unter anderem ab dem 8. März wieder Treffen von fünf Erwachsenen aus zwei Haushalten möglich sein - allerdings nur so lange, bis die Inzidenz wieder über 100 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen steigt. In Thüringen lag dieser Wert am Donnerstab bei 127,5.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal