Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Sondersitzung zu Thüringer Greensill-Geldanlage im Landtag

Erfurt  

Sondersitzung zu Thüringer Greensill-Geldanlage im Landtag

29.03.2021, 02:36 Uhr | dpa

Sondersitzung zu Thüringer Greensill-Geldanlage im Landtag. Greensill Bank

Ein Schild mit dem Firmennamen "Greensill Bank" hängt am Eingang der Bremer Privatbank. Foto: Sina Schuldt/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Der Thüringer Landtag beschäftigt sich heute mit den Auswirkungen der Greensill-Bank-Insolvenz auf den Freistaat. Auf Antrag der CDU trifft sich das Landesparlament zu einer Sondersitzung. Die Christdemokraten wollen Aufklärung über den möglichen Verlust von 50 Millionen Euro, die das Land bei der inzwischen insolventen Bank angelegt hatte. Neben dem Land Thüringen sorgen sich auch die Gemeinde Brotterode-Trusetal (Landkreis Schmalkalden-Meiningen) und der Landkreis Eichsfeld um ihre Geldanlagen. Die deutsche Finanzaufsicht Bafin hatte für die in Turbulenzen geratene Greensill Bank einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Bremen gestellt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal