Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Tiefensee erleichtert nach Entscheidung zu EU-Corona-Hilfe

Erfurt  

Tiefensee erleichtert nach Entscheidung zu EU-Corona-Hilfe

21.04.2021, 17:06 Uhr | dpa

Tiefensee erleichtert nach Entscheidung zu EU-Corona-Hilfe. Wolfgang Tiefensee

Wolfgang Tiefensee (SPD) bei einer Pressekonferenz. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee hat sich nach der Freigabe europäischer Corona-Hilfen durch das Bundesverfassungsgericht erleichtert gezeigt. Damit erhalte Thüringen unter anderem knapp 94 Millionen Euro, die vom Land direkt für die Förderung von Forschung und Investitionen bereitgestellt würden, erklärte der SPD-Politiker am Mittwoch. Das Verfassungsgericht hatte den Eilantrag eines Kläger-Bündnisses um den früheren AfD-Vorsitzenden Bernd Lucke gegen die Corona-Hilfen im Umfang von 750 Milliarden Euro abgewiesen.

"Die Ablehnung des Eilantrags ist Rückenwind für eine schnelle wirtschaftliche Erholung nach der Krise", erklärte Tiefensee. Thüringen werde von dem EU-Konjunkturprogramm erheblich profitieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal