Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Hoff spricht im Landtag zum Thüringen-Monitor

Erfurt  

Hoff spricht im Landtag zum Thüringen-Monitor

22.04.2021, 02:06 Uhr | dpa

Hoff spricht im Landtag zum Thüringen-Monitor. Benjamin-Immanuel Hoff

Benjamin-Immanuel Hoff (Die Linke) sitzt im Plenarsaal des Thüringer Landtags. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Mit einer Regierungserklärung zum Thüringen-Monitor werden heute die Plenarsitzungen des Thüringer Landtages fortgesetzt. Schwerpunktthema der seit dem Jahr 2000 jährlich durchgeführten Studie ist diesmal die Corona-Pandemie. Erwartet wird eine Rede des Chefs der Thüringer Staatskanzlei Benjamin-Immanuel Hoff (Linke).

Ein zentraler Befund des Thüringen-Monitors ist, dass es Schnittmengen zwischen rechtsextrem eingestellten Bürgern und Corona-Skeptikern gibt. So seien von den rechtsextrem eingestellten Thüringern etwa zwei Drittel auch Corona-Skeptiker. Von den Corona-Skeptikern wiederum ist nach der Studie auch ein Drittel rechtsextrem eingestellt.

Die polizeiliche Statistik zu politisch motivierter Kriminalität, die vor wenigen Tagen vorgestellt wurde, zeigte zudem, dass es im Corona-Jahr 2020 einen deutlichen Anstieg bei antisemitischen Straftaten gab. Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) machte klar, dass er Handlungsbedarf sehe, "vor dem Hintergrund der zunehmenden Verbreitung von antisemitischen Verschwörungsideologien im Zusammenhang oder durch die "Querdenken"-Bewegung", wie er sagte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal