Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

3,5 Milliarden Euro aus Städtebauförderung für Thüringen

Erfurt  

3,5 Milliarden Euro aus Städtebauförderung für Thüringen

07.05.2021, 17:16 Uhr | dpa

Kommunen in Thüringen haben in den zurückliegenden 30 Jahren kräftig vom Städtebau-Förderprogramm von Bund und Ländern profitiert. Rund 3,5 Milliarden Euro flossen seit 1991 in die Neu- oder Umgestaltung von Stadtteilen, wie das Infrastrukturministerium am Freitag mitteilte. Die Gelder kamen nicht nur öffentlichen Vorhaben wie Stadtteilzentren oder Bürgerhäusern zugute, auch private Bauvorhaben wurden damit unterstützt. Mit 116 Millionen Euro, die nach Angaben der CDU-Bundestagsabgeordneten Antje Tillmann bis 2020 flossen, wurde allein Erfurt herausgeputzt. Die Landeshauptstadt erhielt unter anderem Geld für die neue ICE-City im Umfeld des Hauptbahnhofs.

Als Beispiel für den ländlichen Raum nannte das Ministerium die Sanierung des Familienzentrums "Kloster Kerbscher Berg" in Dingelstädt (Eichsfeldkreis), für das 911 000 Euro aus dem Förderprogramm zur Verfügung gestellt wurden.

Tillmann zufolge stellt der Bund seit 2017 deutschlandweit jährlich 790 Millionen Euro aus dem Programm zur Verfügung. Jeder Euro Fördergeld der Städtebauförderung ziehe etwa sieben Euro an privaten und öffentlichen Investitionen nach sich. Am Samstag ist bundesweiter Tag der Städtebauförderung, an dem Kommunen über das Programm und konkrete Vorhaben vor Ort informieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal