Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Essen: Länderspiel der Frauen-Nationalmannschaft gegen Irland ohne Zuschauer

Trotz bundesweiter Einigung  

Frauen-Länderspiel in Essen gegen Irland ohne Zuschauer

17.09.2020, 13:13 Uhr | dpa

Essen: Länderspiel der Frauen-Nationalmannschaft gegen Irland ohne Zuschauer. Fußball-Nationalspielerin Sara Däbritz in Aktion (Archivbild): Beim Em-Qualifikationsspiel gegen Irland in Essen sind keine Zuschauer erlaubt. (Quelle: imago images/foto2press)

Fußball-Nationalspielerin Sara Däbritz in Aktion (Archivbild): Beim Em-Qualifikationsspiel gegen Irland in Essen sind keine Zuschauer erlaubt. (Quelle: foto2press/imago images)

In Essen dürfen zum Länderspiel der Fußballfrauen keine Fans ins Stadion. Für UEFA-Spiele gelten andere Richtlinien als in der Bundesliga.

Das EM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Frauen an diesem Samstag (14 Uhr) in Essen gegen Irland findet ohne Zuschauer statt. Das bestätigte eine DFB-Sprecherin in einer digitalen Pressekonferenz der Nationalmannschaft am Mittwoch.

An der Vorgabe des Europäischen Fußball-Verbandes für UEFA-Pflichtspiele hat sich durch die angekündigte Rückkehr einer größeren Anzahl von Zuschauern bei Fußball-Spielen in Deutschland nichts geändert. "Wir dürfen im Stadion in Essen keine Zuschauer zulassen", stellte DFB-Sprecherin Annette Seitz klar.

"Vermissen die Fans"

"Natürlich ist das schade. Wir hätten gerne vor unseren Fans gespielt. Wir vermissen sie, aber so sind nun mal im Moment die Gegebenheiten", sagte Nationalspielerin Sara Däbritz, die seit mehr als einem Jahr bei Paris Saint-Germain unter Vertrag steht.

Ein vor acht Monaten erlittener Kreuzbandriss bremste die 25 Jahre alte Mittelfeldspielerin aus. Inzwischen ist sie nach langer Reha unter anderem in Donaustauf wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte. "Ich bin fit. Körperlich bin ich vielleicht in einem besseren Zustand als vorher", sagte die gebürtige Ambergerin.

Vorfreude auf Spiel ist groß

Gleichwohl soll Däbritz aus Gründen der Belastungssteuerung nur das Länderspiel am Samstag gegen den Tabellenführer der deutschen Gruppe bestreiten und am Sonntag nach Paris zurückkehren. Die Reise nach Montenegro zum nächsten EM-Qualifikationsspiel am Dienstag (16 Uhr) wird sie nicht mitmachen.

Daher ist ihre Vorfreude auf das Irland-Spiel besonders groß: "Alle haben sich mega gefreut, sich hier wiederzusehen. Alle haben großen Spaß daran, nach der langen Pause wieder für die Nationalmannschaft spielen zu können."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal