Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Brand in Essen: Feuer in Industriegebiet verursacht Rauchwolke

Große Rauchwolke gebildet  

Riesiger Teppichberg in Essen abgebrannt

23.07.2019, 16:06 Uhr | t-online, dpa

Brand in Essen: Feuer in Industriegebiet verursacht Rauchwolke. Feuerwehr im Einsatz: In Essen-Bergeborbeck ist es in einem Industriegebiet zu einem Brand gekommen. (Quelle: Mike Filzen/Feuerwehr Essen)

Feuerwehr im Einsatz: In Essen-Bergeborbeck ist es in einem Industriegebiet zu einem Brand gekommen. (Quelle: Mike Filzen/Feuerwehr Essen)

Im Essener Norden hat es am Dienstagnachmittag in einem Industriegebiet am Rhein-Herne-Kanal gebrannt. Eine große Fläche aus Teppichresten und Matratzen stand in Flammen und sorgte für einen Großeinsatz der Feuerwehr.

In einem Industriegebiet im Essener Viertel Bergeborbeck hat es am Dienstagnachmittag einen Großbrand gegeben. Wie ein Sprecher der Feuerwehr Essen t-online.de bestätigte, wurden die Einsatzkräfte gegen 13.30 Uhr alarmiert, um das Feuer am Stadthafen zu löschen. 

Auf dem Gelände eines Recycling-Unternehmens stand ein rund acht Meter hoher Haufen aus alten Teppichbodenresten und bereits geschredderten Matratzen auf einer Fläche von etwa 1.500 Quadratmetern in Flammen. Auch etwa 20 auf dem Recyclinghof gelagerte Schrottfahrzeuge und Maschinen brannten aus. Ein Bagger im Wert von 100.000 Euro konnte gerade noch rechtzeitig gesichert werden. Die Rauchwolke, die durch das Feuer verursacht wurde, stieg wegen der Thermik und der Windstille nahezu senkrecht auf und war bis ins Bergische Land sichtbar.

Insgesamt kämpften rund 70 Feuerwehrleute vor Ort gegen das Feuer. Die Einsatzkräfte pumpten Löschwasser aus dem Rhein-Herne-Kanal, um die Flammen zu bekämpfen. Sie bekamen den Brand am späten Nachmittag gegen 17 Uhr unter Kontrolle. Am Mittwochnachmittag konnte die Feuerwehr den Einsatz dann abschließen. Ein Greifbagger hatte den Haufen brennender Teppiche immer wieder umgeschichtet, damit Glutnester abgelöscht werden konnten.

 Brand in Essen (Quelle: dpa)Feuerwehren löschen einen Brand auf einem Recylinghof. Foto: Christoph Reichwein

Kilometerweit sichtbare Rauchwolke

Zuvor waren angrenzende Betriebe evakuiert und die Bevölkerung in Essen, Duisburg, Bottrop und Oberhausen über die Warn-App des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe "NINA" gewarnt worden. Die Polizei sperrte außerdem die Econova-Allee von der Bottroper Straße bis zum Kreisverkehr Emscherbruchallee.


Wie genau das Feuer überhaupt auf dem Recyclinghof ausbrechen konnte, ist noch unklar. Die Kriminalpolizei war bereits am Nachmittag vor Ort und hat die Ermittlungen aufgenommen. Bereits 2011 und 2012 hatte es auf dem Gelände größere Feuer gegeben, bei denen die Feuerwehr jeweils mehrere Tage vor Ort war. Der heutige Eigentümer hat die Fläche nach eigenen Angaben aber erst vor zwei Jahren übernommen.

Verwendete Quellen:
  • Feuerwehr Essen
  • Eigene Recherche
  • Nachrichtenagentur dpa
  • WDR
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal