Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Fan-Friedhof von Rot-Weiss Essen wird eröffnet

In evangelischer Kirchengemeinde  

Fan-Friedhof von Rot-Weiss Essen wird eröffnet

08.08.2019, 14:43 Uhr | sid , tme

Fan-Friedhof von Rot-Weiss Essen wird eröffnet. Sitzbänke und ein ehemaliger Flutscheinwerfer: So sieht der Fan--Friedhof in Borbeck-Vogelheim aus, den Rot-Weiss Essen Ende August eröffnet. (Quelle: Rot-Weiss Essen e.V.)

Sitzbänke und ein ehemaliger Flutscheinwerfer: So sieht der Fan--Friedhof in Borbeck-Vogelheim aus, den Rot-Weiss Essen Ende August eröffnet. (Quelle: Rot-Weiss Essen e.V.)

Schon länger ist klar, dass Fans von Rot-Weiss Essen ihre Verbundenheit mit dem Regionalligisten künftig auch über den Tod hinaus zeigen können: Der Klub plant die Eröffnung eines Fan-Friedhofes. Jetzt steht fest, wann die kuriose letzte Ruhestätte öffnet.

Der Fan-Friedhof von Rot-Weiss Essen wird am 21. August auf dem Matthäusfriedhof der Evangelischen Kirchengemeinde Borbeck-Vogelheim eröffnet. Dann können sich dort mit dem Verein Verbundene beerdigen lassen. "Rot-Weiss Essen prägt das Leben vieler Menschen auf intensive Art und Weise", sagte Marcus Uhlig, geschäftsführender Vorstand des Klubs.

"Besuche von Heim- oder Auswärtsspielen am Wochenende sowie Gespräche unter der Woche stehen bei zahlreichen Fans im Zeichen unseres Vereins. Daher ist es sehr passend, Angehörigen ein Gedenken an die Verstorbenen in einem solchen Rahmen zu ermöglichen", so Uhlig.

Die Einweihung ist das Ergebnis einer Kooperation von Kirchengemeinde und Fußballverein. Für die Sitzgruppe am Rande der beiden Grabfelder für Urnen- und Sargbestattungen hat Rot-Weiss Essen originale Sitzschalen von der alten Haupttribüne des Georg-Melches-Stadions und eine zum Tisch umfunktionierte ehemalige Flutlichtlampe zur Verfügung gestellt.

Grabstein in Rot-Weiss-Design

Fans, die sich auf dem Fan-Friedhof beerdigen lassen wollen, liegen dann neben dem Vereinsgründer Georg Melches, der am 24. März 1963 starb. Da das Nutzungsrecht des Grabes bald ausläuft, haben sich der Verein mit der Friedhofsverwaltung auf ein Gemeinschaftsgrab mit Platz für bis zu 50 Urnen geeinigt. Daneben wird es noch Platz für acht bis zehn Sarg-Gräber geben.

Laut Verein wird ein Urnengrab rund 1.100 Euro, ein Sarggrab rund 2.100 Euro kosten. Hinzu kommt eine jährliche Reservierungsgebühr von 30 Euro, falls jemand sich seinen Platz in der Grabstätte bereits zu Lebzeiten sichern möchte.


Auch die Gestaltung der Gräber orientiert sich an dem Verein mit seinen rot-weißem Logo. Für jede Grabstätte ist "ein kreisrunder, liegender weißer Pultstein mit rotem Zierband vorgesehen, der in roten Buchstaben und Zahlen Vor- und Nachnahme sowie Geburts- und Sterbejahr des Bestatteten trägt", schreibt der Verein in einer Pressemitteilung.

In der Nähe der Gräber möchte der Verein außerdem Hinweisschilder mit Erläuterungen zur Familiengrabstelle und zu den Verdiensten von Georg Melches aufstellen. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal