Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Essen: Mann flüchtet durch Essensklappe aus Ausnüchterungszelle der Polizei

Aus Ausnüchterungszelle entkommen  

Mann flüchtet durch Essensklappe aus Polizeipräsidium

05.02.2020, 11:25 Uhr | dpa

Essen: Mann flüchtet durch Essensklappe aus Ausnüchterungszelle der Polizei. Blick auf das PolizeipräsidiumDer Haupteingang zum Polizeipräsidium in Essen: Einem Mann gelang hier die Flucht aus einer Ausnüchterungszelle. (Quelle: dpa/Caroline Seidel/Archiv)

Der Haupteingang zum Polizeipräsidium in Essen: Einem Mann gelang hier die Flucht aus einer Ausnüchterungszelle. (Quelle: Caroline Seidel/Archiv/dpa)

Ein 32-Jähriger ist von der Polizei Essen in eine Ausnüchterungszelle gebracht worden. Weil er sich durch die Essensklappe zwängte, konnte er entkommen.

Auf bemerkenswerte Weise hat sich im Polizeipräsidium in Essen ein 32-Jähriger dem Gewahrsam entzogen: Er zwängte sich durch die Essensklappe einer Ausnüchterungszelle, wie eine Polizeisprecherin der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Anschließend habe ein menschlicher Irrtum dazu geführt, dass dem Mann ferngesteuerte Sicherheitstüren geöffnet wurden, sagte die Sprecherin weiter. Er habe schließlich das Präsidium verlassen können.

Kurios: Der Mann wäre kurze Zeit später ohnehin aus dem Gewahrsam entlassen worden. Eine Strafe wegen der ungewöhnlichen Selbstentlassung erwarte ihn nicht: "Flucht ist in Deutschland nicht strafbar", so die Polizeisprecherin. Der Vorfall ereignete sich bereits kurz vor Weihnachten. Er wurde jetzt durch einen Bericht des WDR bekannt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal