Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Müntefering zu Corona: "Wir dürfen nicht nachlässig werden"

Essen  

Müntefering zu Corona: "Wir dürfen nicht nachlässig werden"

27.04.2020, 15:50 Uhr | dpa

Müntefering zu Corona: "Wir dürfen nicht nachlässig werden". Franz Müntefering

Der frühere SPD-Chef Franz Müntefering. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Franz Müntefering (80) hat sich dagegen ausgesprochen, Corona-Schutzmaßnahmen in großem Stil außer Kraft zu setzen. "Wir dürfen nicht nachlässig werden. Rückschläge im Kampf gegen die Pandemie könnten sich verheerend auswirken", sagte der frühere SPD-Chef in einem Interview der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Montag). Er finde es gut, dass nun Schutzmasken beim Einkauf und in Bussen und Bahnen getragen werden müssten. "Lockerungen im öffentlichen Leben können nur bedeuten: kleine Schritte nacheinander. Es ist nicht die Zeit für Experimente." So sei es für ihn schwer nachzuvollziehen gewesen, warum Möbelhäuser in NRW plötzlich wieder öffnen durften. Müntefering ist Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: