Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Essen: Grugabad soll saniert werden – ganzjährige Nutzung?

Ganzjährige Nutzung geplant  

Essens Grugabad soll saniert werden

15.05.2020, 10:30 Uhr | t-online.de

Essen: Grugabad soll saniert werden – ganzjährige Nutzung?. Besucher im Grugabad in Essen: Bald soll das Freibad ganzjährig genutzt werden können. (Quelle: imago images/Rupert Oberhäuser/Archiv)

Besucher im Grugabad in Essen: Bald soll das Freibad ganzjährig genutzt werden können. (Quelle: Rupert Oberhäuser/Archiv/imago images)

Das beliebte Grugabad in Essen soll bald ganzjährig genutzt werden können. Zwei Varianten werden nun geprüft. Doch zunächst muss noch die Denkmalbehörde zustimmen. 

Das Grugabad in Essen soll künftig saniert werden. Außerdem sollen die Pläne für ein Ganzjahresbad vorangetrieben werden. Das teilte die Stadt nun mit. 

Erste Ideen für die künftige Umgestaltung des beliebten Bads wurden bereits im Beteiligungsprozess "Zukunft Grugabad" entwickelt, wonach das Freibad perspektivisch ganzjährig genutzt werden soll. 

Ein Bereich soll überdacht werden

Zwei Szenarien kristallisierten sich laut Stadt dabei heraus: Zum einen könne das Sportbecken mit Zuschauertribüne überdacht werden. Die andere Variante sieht die Überdachung des Nichtschwimmerbeckens vor. Beide Möglichkeiten hätten Vor- und Nachteile.

Für Variante 1 spräche, dass das beliebte 50-Meter-Sportbecken mit seinen zehn Bahnen erhalten bleibe und man die dahinterliegende Freifläche beispielsweise für einen Nichtschwimmerbereich nutzen könnte. Allerdings müsste der Gebäudekomplex etwa 70 mal 80 Meter umfassen und mindestens 15 Meter hoch sein. Die Stadt befürchtet dadurch hohe Energie- und Wartungskosten. 

Bei Variante zwei, der Überdachung des Nichtschwimmerbeckens, kann die vorhandene Wasserfläche durch Umbaumaßnahmen alle erforderlichen Nutzungen vorweisen, auch 50-Meter-Bahnen seien möglich. Die Elefantenrutsche könne integriert werden. 

Eine Visualisierung der möglichen Grugabad-Überdachung aus dem Abschlussbereicht "Zukunft Grugabad Essen": So könnte das Freibad künftig aussehen. (Quelle: Stadt Essen)Eine Visualisierung der möglichen Grugabad-Überdachung aus dem Abschlussbereicht "Zukunft Grugabad Essen": So könnte das Freibad künftig aussehen. (Quelle: Stadt Essen)

Doch wie die Pläne weitergehen können, hänge zunächst von der Unteren Denkmalbehörde ab, die die Planungsphasen prüfen und abstimmen muss.

"Das Verfahren soll noch in diesem Sommer auf den Weg gebracht werden", heißt es von der Stadt weiter. Im ersten Schritt solle zunächst der zuständige Ausschuss für die Sport- und Bäderbetriebe über das geplante Vorgehen entscheiden, danach der Rat der Stadt Essen.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal