Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Essen: Neuer Mietspiegel – Mieten um zehn Prozent gestiegen

Neuer Mietspiegel  

Mieten in Essen um zehn Prozent gestiegen

10.08.2020, 13:10 Uhr | t-online

Essen: Neuer Mietspiegel – Mieten um zehn Prozent gestiegen. Wohnhäuser in Essen von oben (Archivbild): Wie der neue Mietspiegel zeigt, sind die Mieten in Essen seit 2016 um durchschnittlich zehn Prozent gestiegen. (Quelle: imago images/Hans Blossey)

Wohnhäuser in Essen von oben (Archivbild): Wie der neue Mietspiegel zeigt, sind die Mieten in Essen seit 2016 um durchschnittlich zehn Prozent gestiegen. (Quelle: Hans Blossey/imago images)

Essen hat einen neuen Mietspiegel. Demnach haben die Mieten in den vergangenen Jahren deutlich angezogen – die Tendenz geht weiter nach oben.

In Essen sind die Mieten in den vergangenen Jahren gestiegen. Der neue Mietspiegel, der seit 1. August vorliegt, zeigt sogar eine Preissteigerung um durchschnittlich zehn Prozent seit 2016. Im Vorgänger-Mietspiegel von vor viereinhalb Jahren war nur eine Steigerung von 5,5 Prozent vorhergesagt worden.

Für den Mietspiegel wurden 10.000 Eigentümer von Mehrfamilienhäusern befragt, wobei nur die Wohnungen in den Mietspiegel einflossen, bei denen in den vergangenen vier Jahren die Miete erhöht worden ist. Informationen zur Wohnungsausstattung, zum Mietvertrag und zur Miethöhe wurden unter anderem abgefragt.

Mithilfe des neuen Mietspiegels wird die ortsübliche Vergleichsmiete berechnet. Die Vergleichsmiete ist die Obergrenze für Mieterhöhungen. Das bedeutet, dass mit dem aktuellen Mietspiegel die Mieten in Essen weiter steigen könnten. Die meisten Vermieter erhöhten die Miete allerdings nur bei einem Mieterwechsel, wie Werner Weskamp vom Eigentümerverband Haus & Grund Essen gegenüber der "WAZ“ sagte. „Vielen Vermietern ist eher an einem guten und dauerhaften Mietverhältnis gelegen.“

Mietspiegel hat sich bewährt

Mieter können anhand des Mietspiegels überprüfen, ob die verlangte Miete dem ortsüblichen Rahmen entspricht. Ab einer Miete, die 20 Prozent über der Vergleichsmiete liegt, sollten Mieter hellhörig werden.

Der Mietspiegel habe sich bewährt, so Weskamp zur "WAZ“. Seitdem gebe es deutlich weniger Rechtsstreitigkeiten zwischen Mietparteien. Den aktuellen Mietspiegel für Essen kann man hier einsehen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal