Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Uniklinik Essen: Arzt in Haft – Verdacht auf Totschlag

Verdacht auf Totschlag  

Essener Arzt soll todbringende Medikamente verabreicht haben

20.11.2020, 16:37 Uhr | dpa

Uniklinik Essen: Arzt in Haft – Verdacht auf Totschlag. Das Foto zeigt den Eingangsbereich des Universitätsklinikums: Gegen einen Arzt werden schwere Vorwürfe erhoben. (Quelle: dpa/Roland Weihrauch)

Das Foto zeigt den Eingangsbereich des Universitätsklinikums: Gegen einen Arzt werden schwere Vorwürfe erhoben. (Quelle: Roland Weihrauch/dpa)

In Essen ermittelt die Polizei gegen einen Arzt der Uniklinik. Der Mann soll zwei Männern todbringende Medikamente gegeben haben – und sitzt nun in Haft. 

Ein Arzt der Essener Uniklinik soll zwei schwerstkranken Männern in deren letzter Lebensphase vorsätzlich Medikamente verabreicht hat, die zu deren sofortigem Tod führten.

Die Polizei wirft dem Mann Totschlag vor. Er kam in Haft. Eine Mordkommission ermittelt. Der Beschuldigte habe nur zu einem Fall Angaben gemacht, berichtete die Polizei Essen am Freitag. Er habe angegeben, das weitere Leiden des Patienten und seiner Angehörigen beenden zu wollen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: