t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalFrankfurt am Main

Frankfurt: So kommen Sie mit Bus und Bahn an Weihnachten an Ihr Ziel


Übersicht: So fahren Busse und Bahnen in den Weihnachtsferien

Von t-online, ok

19.12.2022Lesedauer: 3 Min.
Ein Bus fährt durch Frankfurt: In den Weihnachtsferien gilt ein leicht veränderter Fahrplan
Ein Bus fährt durch Frankfurt: In den Weihnachtsferien gilt ein leicht veränderter Fahrplan. (Quelle: Ralph Peters/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Auch in den Weihnachtsferien sollen Bahnen und Busse möglichst normal verkehren. Auf vielen Linien gilt von Donnerstag bis Freitag der Ferienfahrplan.

Bus- und Bahnfahrer in Frankfurt müssen sich auf Änderungen im Nahverkehr einstellen. t-online zeigt Ihnen, wie man rund um Weihnachten und die Feiertage trotzdem ans Ziel kommt.

Heiligabend: Samstagsfahrplan mit Einschränkungen

  • An Heiligabend gilt für den Frankfurter Nahverkehr laut städtischer Nahverkehrsgesellschaft "traffiQ" wie in allen Jahren der Samstagsfahrplan. Einige Linien fahren ab 18 Uhr nicht mehr, vereinzelt auch früher.
  • Die U-Bahnlinie U9 sowie die Buslinien 40, 65 und 71 stellen ihre Fahrten um etwa 15 Uhr ein. Gegen 18 Uhr folgen die Buslinien 25, 35, 38, 69. Die Buslinie 24 verkehrt an diesem Tag nicht. Ebenso die Buslinie 53, während die Expressbuslinie X53 planmäßig zwischen Höchst und Flughafen fährt.
  • Auf der Buslinie 29 entfallen die zusätzlichen Fahrten zwischen Nieder-Eschbach und dem Gewerbegebiet von etwa 15 bis 20.30 Uhr; auf der Metrobuslinie M36 ab etwa 20.15 Uhr die Kurzfahrten, die sonst nur zwischen Eschenheimer Tor und Hainer Weg verkehren. Die Buslinie 30 verkehrt ab 14 Uhr nur noch zwischen Bad Vilbel und Friedberger Warte.

Stadtgeläut: Straßenbahnen fahren Umleitung

  • Wegen des traditionellen Stadtgeläuts der Kirchen in der Frankfurter Innenstadt werden die Straßenbahnen an Heiligabend zwischen etwa 16 und 19 Uhr die Altstadtstrecke meiden: Im Westen verkehrt die Linie 11 zwischen Höchst Zuckschwerdtstraße und Hauptbahnhof.
  • Die Linie 12 fährt von Schwanheim bis zum Willy-Brandt-Platz. Im Osten der Stadt werden die beiden Linien zusammengelegt: Als Linie 11 von Fechenheim kommend fahren die Züge bis zum Börneplatz, um dann als Linie 12 über Konstablerwache und Bornheim Mitte zur Hugo-Junkers-Straße in Fechenheim zurückzukehren.
  • Die Lücke, welche die Straßenbahnen an diesem Abend in der Innenstadt hinterlassen, kann bequem mit den U-Bahn-Linien U4 und U5 sowie den S-Bahnen zwischen Hauptbahnhof und Konstablerwache geschlossen werden.

Weihnachtstage: Fahrplan wie sonntags

  • An beiden Weihnachtsfeiertagen gilt für den Frankfurter Nahverkehr der Sonntagsfahrplan.

An Silvester fahren fast alle Bahnen und Busse wie samstags

  • Bahnen und Busse fahren an Silvester mit wenigen Ausnahmen wie an Samstagen – auch die Nacht hindurch. Die Linien U1 und U3 sind etwa eine Stunde länger als üblich im Einsatz: die Linie U1 bis etwa 2.30 Uhr, die Linie U3 bis etwa 3.15 Uhr. Auf der Linie U8 verändern sich in der Silvesternacht die Fahrtzeiten zwischen circa 1 und 2.30 Uhr.
  • Die Buslinien 25, 27, 30, 45, 48 und 64 stellen ihren Betrieb gegen 23 Uhr ein, auf der Metrobuslinie M60 entfallen vier Fahrten rund um Mitternacht.
  • Auf der Buslinie 29 entfallen die zusätzlichen Fahrten zwischen Nieder-Eschbach und dem Gewerbegebiet von etwa 15 bis 20.30 Uhr. Die Buslinie 71 stellt ihre Fahrten gegen 15 Uhr ein. Die Buslinie 30 verkehrt nur zwischen Bad Vilbel und Konstablerwache, ab etwa 14 Uhr endet sie bereits an der Friedberger Warte.
  • Die Linie 24 fährt an Silvester nicht. Auch die Buslinie 53 pausiert, während die Expressbuslinie X53 zwischen Höchst und Flughafen planmäßig unterwegs ist.
  • Alle diese Änderungen sind in den regulären Fahrplanmedien enthalten.

Silvesterfeuerwerk: Brückensperrungen behindern Nahverkehr

  • Wegen Sperrung der Mainbrücken für das Silvesterfeuerwerk kommt es rund um Silvester und Neujahr zu Einschränkungen auf den Linien, die den Main überqueren:
  • Von Samstag, 31. Dezember, circa 21.20 Uhr, bis Sonntag, 1. Januar, 1.30 Uhr, können keine Straßenbahnen über die Ignatz-Bubis-Brücke fahren. Die Linie 18 wird daher geteilt: Südlich des Mains verkehrt sie zwischen Südbahnhof und Louisa Bahnhof. Nordmainisch fährt sie vom Gravensteiner Platz in Preungesheim über die Konstablerwache und den Zoo zum Ernst-May-Platz in Bornheim. Auf dem letzten Abschnitt ersetzt sie die dort verkehrenden Pendelzüge der Linie 14.
  • Wegen Sperrung der Alten Brücke verkehrt die Metrobuslinie M36 schon ab 29. Dezember, etwa 3.30 Uhr, bis Dienstag 3. Januar, 14 Uhr, nur zwischen Westbahnhof und Konstablerwache sowie zwischen Südbahnhof und Hainer Weg. Die Buslinie 30 ist nur zwischen Bad Vilbel und Konstablerwache sowie Friedberger Warte unterwegs.
  • Alternativen zur Mainquerung sind die S-Bahnen zum Beispiel ab Konstablerwache oder die U-Bahnen ab Hauptwache zum Südbahnhof.
  • Alle diese geplanten Änderungen sind in der Fahrplanauskunft hinterlegt, weshalb dort – über die RMV-App, im Internet oder am Servicetelefon – die jeweils beste Verbindung abgefragt werden kann.
Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website