Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Weihnachtsmarkt Frankfurt am Main 2019: alles, was Sie wissen müssen

Highlights, Glühwein, Anfahrt und Co.  

Weihnachtsmarkt Frankfurt 2019 – alles, was Sie wissen müssen

22.11.2019, 12:33 Uhr | t-online.de , cf

Weihnachtsmarkt Frankfurt am Main 2019: alles, was Sie wissen müssen. Blick auf den Weihnachtsmarkt in Frankfurt am Main auf dem Römerberg: Im vergangenen Jahr kamen bis zu drei Millionen Besucher. (Quelle: imago images/Ralph Peters/Archiv)

Blick auf den Weihnachtsmarkt in Frankfurt am Main auf dem Römerberg: Im vergangenen Jahr kamen bis zu drei Millionen Besucher. (Quelle: Ralph Peters/Archiv/imago images)

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt gehört zu den schönsten und bekanntesten in Deutschland. Jedes Jahr besuchen ihn bis zu drei Millionen Weihnachtsfans. Bereits im 14. Jahrhundert wurde er erstmalig erwähnt.  Wir verraten Ihnen alles, was Sie heute dazu wissen müssen.

Wann und wie lange hat der Weihnachtsmarkt in Frankfurt geöffnet?

Der Weihnachtsmarkt in Frankfurt ist seit dem 25. November eröffnet. Bis zum 22. Dezember 2019 kann der Markt besucht werden. 

Der Weihnachtsmarkt ist täglich von 10 bis 21 Uhr geöffnet, am Sonntag erst ab 11 Uhr. 

Wie komme ich zum Weihnachtsmarkt in Frankfurt?

Der Weihnachtsmarkt erstreckt sich vom Römerberg zum Paulsplatz bis zum Mainkai. Empfohlen wird die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Wer mit der U-Bahn fährt, steigt in die Bahnen der Linien 4 und 5 und steigt an der Station Römer/Paulskirche aus. Wer mit der Linie 1 und 3 unterwegs ist, steigt an der Hauptwache aus und läuft etwa fünf Minuten zum Römerberg. Auch die S-Bahn fährt zur Hauptwache.

Wer die Straßenbahn nutzen möchte: Die Linien 11 und 12 fahren ebenfalls zur Station Römer/Paulskirche.

Wer dennoch mit Auto fahren möchte, sollte es in den Parkhäusern Dom/Römer in der Domstraße 1, an der Hauptwache oder der Konstabler Wache abstellen.

Was kostet der Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt in Frankfurt?

Der Glühwein auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt kostet in diesem Jahr drei Euro. Die diesjährige Glühweintasse trägt als Aufschrift "Stadt der Theater" und ist eine Hommage an die vielen Bühnen und Theater in der Stadt. Die Tasse gibt es natürlich auf dem Weihnachtsmarkt, aber auch in den Touristen-Informationen Römer und Hauptbahnhof.

Wie hoch ist der Weihnachtsbaum in diesem Jahr?

Der Weihnachtsbaum, der bereits seit Ende Oktober auf dem Römerberg steht, ist 31 Meter groß, vier Tonnen schwer, etwa 80 Jahre alt und stammt aus der Kurstadt Bad Orb im Spessart. Der Baum trägt den Namen "Peter von Orb", benannt nach dem berühmt-berüchtigten Räuber aus der Region.

Eberhard Eisentraud steht als Spessarträuber verkleidet neben dem diesjährigen Frankfurter Weihnachtsbaum: Der 31 Meter hohe Baum steht auf dem Römerberg. (Quelle: dpa/ Frank Rumpenhorst)Eberhard Eisentraud steht als Spessarträuber verkleidet neben dem diesjährigen Frankfurter Weihnachtsbaum: Der 31 Meter hohe Baum steht auf dem Römerberg. (Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa)

Allerdings ist dieser Baum nur zweite Wahl. Denn bei der Fichte, die ursprünglich für den diesjährigen Weihnachtsmarkt vorgesehen war, brachen beim Verladen die Äste ab. Ein zweiter Baum musste deshalb geschlagen werden.

Was sind die diesjährigen Highlights des Frankfurter Weihnachtsmarktes?

Besonders beliebt in Frankfurt sind die originellen Steingutwaren und der Glühwein mit Äppelwoi. Ein Highlight ist außerdem das Turmblasen vom Altan der Nikolaikirche, das jeweils mittwochs und samstags um 18 Uhr stattfindet.

Nicht entgehen lassen sollten Sie sich außerdem das Frankfurter Stadtgeläut zum Advent: Am 30. November von 16.30 bis 17 Uhr erklingen 50 Glocken aus zehn Kirchen. 

Welche weiteren Weihnachtsmärkte gibt es in Frankfurt noch?

Der Frankfurter Weihnachtsmarktzauber findet noch an zwei weiteren Plätzen statt: auf dem Friedrich-Stoltze-Platz und an der Hauptwache. Auf dem Friedrich-Stoltze-Platz findet die "Rosa Weihnacht" statt, die sich vor allem an die LGTB-Community richtet. Durch besondere Beleuchtung und Dekoration wird ein besonderes Flair entfaltet, heißt es von der Stadt. 

Und auch an der Hauptwache finden sich zahlreiche Weihnachtsstände. Praktisch, denn auf der nahen Zeil können noch einige Geschenke geshoppt werden.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Informationen von Frankfurt Tourismus

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal