Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

TSV Eintracht Stadtallendorf gegen SV Neuhof: Dritte Pleite von Neuhof in Serie

Lotto Hessenliga  

Dritte Pleite von Neuhof in Serie

21.09.2019, 21:25 Uhr | Sportplatz Media

TSV Eintracht Stadtallendorf gegen SV Neuhof: Dritte Pleite von Neuhof in Serie. Dritte Pleite von Neuhof in Serie (Quelle: Sportplatz Media)

Lotto Hessenliga: TSV Eintracht Stadtallendorf – SV Neuhof 3:1 (0:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Mit einer 1:3-Niederlage im Gepäck ging es für Neuhof vom Auswärtsmatch bei Stadtallendorf in Richtung Heimat. An den Kräfteverhältnissen kamen am Ende keine Zweifel auf. Der TSV löste die Pflichtaufgabe mit Bravour.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Treffer bekamen die Zuschauer in Durchgang eins nicht zu sehen. Torlos ging es in die Halbzeit. In der 59. Minute stellte der TSV Eintracht Stadtallendorf personell um: Per Doppelwechsel kamen Gino Parson und Arne Schuetze auf den Platz und ersetzten Amar Zildzovic und Niko Jovic. In der 60. Minute verwandelte Felix Nolte dann einen Elfmeter für die Gastgeber zum 1:0. In der 63. Minute wechselte der SVN Baris Özdemir für Akif Kovac ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der Gast nahm in der 68. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Seokkyoung Yoo für Petar Sashov Krastov vom Platz ging. Radek Görner, der von der Bank für Neven Vujica kam, sollte für neue Impulse beim SV Neuhof sorgen (75.). Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Laurin Vogt schnürte einen Doppelpack (75./83.), sodass Stadtallendorf fortan mit 3:0 führte. Kurz vor Ultimo war noch Görner zur Stelle und zeichnete für das erste Tor von Neuhof verantwortlich (88.). Als Schiedsrichter Frederik Angermaier (Bad Camberg) die Partie abpfiff, reklamierte der TSV schließlich einen 3:1-Heimsieg für sich.

Nach neun absolvierten Spielen stockte der TSV Eintracht Stadtallendorf sein Punktekonto bereits auf 20 Zähler auf und hält damit einen starken dritten Platz. Offensiv sticht Stadtallendorf in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 27 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Der TSV weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von sechs Erfolgen, zwei Punkteteilungen und einer Niederlage vor.

Der SVN holte auswärts bisher nur vier Zähler. Der SV Neuhof machte im Klassement Boden gut und steht nun auf Rang 15. In der Defensive drückt der Schuh bei Neuhof, was in den 24 kassierten Treffern zum Ausdruck kommt. Mit nun schon sechs Niederlagen, aber nur zwei Siegen und einem Unentschieden sind die Aussichten des SVN alles andere als positiv.

Der TSV Eintracht Stadtallendorf wandert mit nun 20 Zählern auf dem Konto weiter auf dem Erfolgspfad, während die Welt des SV Neuhof gegenwärtig trist aussieht. Am Samstag muss Stadtallendorf beim SV Rot-Weiss Hadamar ran, zeitgleich wird Neuhof von Türk Gücü Friedberg in Empfang genommen.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal