Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Skyliners Frankfurt stehen vor schwieriger Saison

Start gegen Göttingen  

Frankfurt Skyliners stehen vor schwieriger Saison

25.09.2019, 16:12 Uhr | dpa

Skyliners Frankfurt stehen vor schwieriger Saison. Anthony Hickey (rechts) beim Wurf: Auf die Fraport Skyliners aus Frankfurt dürfte keine einfache Saison zukommen. (Quelle: imago images/HMB-Media)

Anthony Hickey (rechts) beim Wurf: Auf die Fraport Skyliners aus Frankfurt dürfte keine einfache Saison zukommen. (Quelle: HMB-Media/imago images)

Mit dem jüngsten Cheftrainer der Bundesliga und einem stark veränderten Kader starten die Frankfurter Basketballer der Fraport Skyliners am Wochenende in die Saison. Es dürfte ein schwieriges Jahr für die Hessen werden.

Die Skyliners Frankfurt können es kaum noch erwarten: Endlich geht die neue Saison los. Am Sonntag um 15 Uhr steigt zum Auftakt zunächst das Pokal-Achtelfinale gegen BG Göttingen. Am Mittwoch darauf gastieren die Frankfurter dann im ersten Ligaspiel bei den Telekom Baskets Bonn.

Eine Premiere erlebt der erst 35 Jahre alte Sebastian Gleim, der zumindest für diese Saison das Traineramt von Gordon Herbert übernommen hat. Der Kanadier will die Nationalmannschaft seines Heimatlandes auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio begleiten. "Wir wollten ihm diesen Traum erfüllen und die Stelle unbedingt intern besetzen", betonte Gunnar Wöbke, der geschäftsführende Skyliners-Gesellschafter.

Sebastian Gleim bei einem Junioren-Spiel: Auf Frankfurts neuen Trainer wartet viel Arbeit. (Quelle: Beautiful Sports)Sebastian Gleim bei einem Junioren-Spiel: Auf Frankfurts neuen Trainer wartet viel Arbeit. (Quelle: Beautiful Sports)

Volles Vertrauen in Sebastian Gleim

Gleim war zuvor schon Pro-B-Trainer und Leiter der Nachwuchsförderung im eigenen Club. Ihm das Vertrauen bei den Profis zu schenken, passt laut Wöbke in das Konzept, das die seit 20 Jahren am Main angesiedelten Korbjäger stets verfolgen. Man wolle "junge Menschen entwickeln und sie nach vorne bringen".

Auch deshalb wollte Wöbke keine konkreten Platzierungen als Ziel für die bevorstehende Saison ausgeben. Die Teilnahme an den Play Offs, die die Skyliners als Elfter zuletzt verpassten, strebe man zwar immer an. Wichtiger sei ihm persönlich jedoch, wie die Spieler auftreten. Leidenschaft und der Wille, alles zu geben, sind die Eigenschaften, die dabei im Vordergrund stehen sollen. Zudem soll das Spiel unter Gleim schneller und aggressiver werden. Kapitän Quantez Robertson gab die Marschroute aus: "Wir wollen tough auftreten und die beste Defensive der Liga stellen."

Viele neue Spieler

Dabei rechnet Gleim jedoch mit Anlaufschwierigkeiten. "Wir sind noch nicht die beste Version von dem, was wir sein könnten", sagte der Coach bei der Saisoneröffnungspressekonferenz. "Aber wir haben eine gute Team-Chemie, und die Arbeitseinstellung stimmt."


Sieben Neuzugänge mussten integriert werden, nachdem bis auf Robertson alle Ausländerpositionen neu besetzt wurden. Der neue amerikanische Point Guard Anthony Hickey kann zunächst wegen einer Muskelverletzung am Fuß auf unbestimmte Zeit nicht eingesetzt werden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal