Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

SV Steinbach gegen TSV Eintracht Stadtallendorf: Der Primus kommt

Lotto Hessenliga  

Der Primus kommt

05.03.2020, 15:25 Uhr | Sportplatz Media

SV Steinbach gegen TSV Eintracht Stadtallendorf: Der Primus kommt. Der Primus kommt (Quelle: Sportplatz Media)

Lotto Hessenliga: SV Steinbach – TSV Eintracht Stadtallendorf (Samstag 15:00 Uhr) (Quelle: Sportplatz Media)

Vor einer wahren Herkulesaufgabe steht der SV Steinbach am kommenden Samstag. Schließlich gastiert mit dem TSV Eintracht Stadtallendorf der Primus der Lotto Hessenliga. Das letzte Ligaspiel endete für Steinbach mit einem Teilerfolg. 1:1 hieß es am Ende gegen den SC Viktoria Griesheim. Nach der 2:3-Niederlage gegen den KSV Baunatal am letzten Spieltag ist Stadtallendorf um Wiedergutmachung bemüht und will diesmal wieder als Sieger vom Platz gehen. Die Konkurrenz muss schließlich auf Distanz gehalten werden. Im Hinspiel hatte der TSV Eintracht Stadtallendorf den Heimvorteil gehabt und mit 4:0 gesiegt.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden des SVS sind neun Punkte aus acht Spielen. Die Offensive der Elf von Trainer Petr Paliatka zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – 21 geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Nach 21 absolvierten Begegnungen stehen für den Gastgeber vier Siege, vier Unentschieden und 13 Niederlagen auf dem Konto. Die volle Punkteausbeute sprang für den SV Steinbach in den letzten fünf Partien lediglich einmal heraus.

Die Offensivabteilung von Stadtallendorf funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 54-mal zu. Der aktuelle Ertrag der Mannschaft von Coach Dragan Sicaja zusammengefasst: 15-mal die Maximalausbeute, drei Unentschieden und vier Niederlagen. Der Gast tritt mit einer positiven Bilanz von zwölf Punkten aus den letzten fünf Spielen an.

Mit im Schnitt mehr als 2,45 geschossenen Toren pro Partie gehört der Sturm des TSV Eintracht Stadtallendorf zu den besten der Liga. Nun zählt die Defensive von Steinbach nicht zu den dichtesten. Trainer Petr Paliatka muss sich also etwas einfallen lassen, will er mit seiner Mannschaft gegen Stadtallendorf nicht untergehen. Ob das Spiel so eindeutig endet, wie die Tabelle vermuten lässt? Der SVS schafft es mit 16 Zählern derzeit nur auf Platz 16, während der TSV Eintracht Stadtallendorf 32 Punkte mehr vorweist und damit den ersten Rang einnimmt. Körperlos agierte Stadtallendorf in dieser Spielzeit beileibe nicht, wie der Blick in die Kartenstatistik belegt. Ob sich der SV Steinbach davon beeindrucken lässt?

Formstärke und Tabellenposition sprechen für den TSV Eintracht Stadtallendorf. Steinbach bleibt die Rolle des Herausforderers.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal