Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Coronavirus/Eintracht Frankfurt: Bobic – Geisterspiele sind keine Option

Sport-Dienstag im Blog  

Fredi Bobic: Geisterspiele sind keine Option

17.03.2020, 17:31 Uhr | t-online

Coronavirus/Eintracht Frankfurt: Bobic – Geisterspiele sind keine Option. Fredi Bobic: Sportvorstand von Eintracht Frankfurt. (Quelle: imago images/Jan Hübner)

Fredi Bobic: Sportvorstand von Eintracht Frankfurt. (Quelle: Jan Hübner/imago images)

Egal ob Eintracht Frankfurt, FSV Frankfurt, 1. FFC Frankfurt oder die vielen kleineren Frankfurter Sportvereine: Sport spielt in Frankfurt eine riesige Rolle – auch abseits des Fußballs. In unserem Live-Blog finden Sie ab sofort alle Informationen zum Lokalsport.

18.11 Uhr: Auf Wiedersehen!

Wir verabschieden uns für heute und wünschen Ihnen einen schönen Abend.

17.00 Uhr: Eintracht schließt Geschäftsstelle

Eintracht Frankfurt hat die Geschäftsstelle geschlossen. Die Maßnahme soll vorerst bis zum 31. März gelten.

14.43 Uhr: Fortuna Frankfurt stellt Jonas Schulte vor

Jonas Schulte ist im Winter zu FC Fortuna Frankfurt 1973 gewechselt. Zuvor war er beim 1. FSV Helden 1954 e. V.. In einem kurzen Interview stellt der Verein seinen Neuzugang vor.

12.37 Uhr: Ex-Frankfurter feiert Geburtstag

Eintracht Frankfurt gratuliert ihrem ehemaligen Profi Jürgen "Toro" Pahl zum Geburtstag. Er wird 64 Jahre alt.

11.21 Uhr: Mannschaftstraining fällt für die Eintracht aus

Aufgrund des grassierenden Coronavirus findet in dieser Woche kein Mannschaftstraining für die Eintracht-Spieler statt. Stattdessen haben sie individuelle Trainingspläne ausgehändigt bekommen und sollen sich selbstständig fit halten, heißt es vom Verein.

"Neben dem Training im privaten Umfeld stehen den Spielern die Fitnessräume und Trainingsbereiche in der Commerzbank-Arena zur Verfügung." Diese werden laut Verein täglich von einer Spezialfirma fachmännisch desinfiziert und gereinigt. 

Das nächste gemeinsame Mannschaftstraining soll, so der aktuelle Stand, am 23. März stattfinden.

9.38 Uhr: Sportgericht verschiebt Kostic-Verhandlung

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat die ursprünglich für 24. März geplante mündliche Verhandlung der Pokalspiel-Sperre gegen Filip Kostic vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt wegen der Corona-Pandemie wieder abgesetzt. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Kostic war am 6. März vom DFB-Sportgericht wegen rohen Spiels mit einer Sperre von vier Pokalspielen belegt worden. Der Serbe war in der Nachspielzeit des Pokalspiels gegen Werder Bremen am 4. März von Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) des Feldes verwiesen worden. Gegen das Urteil des Einzelrichters hatten Spieler und Verein fristgerecht Einspruch beim DFB-Sportgericht eingelegt.

8.33 Uhr: Eintracht-Profis mahnen zur Vorsicht

In den sozialen Netzwerken haben mehrere Profis der Eintracht Frankfurt zur Vorsicht gemahnt. "Klar, das sind schwierige Zeiten. Hör einfach zu, was die Regierung zu sagen hat, wir müssen jetzt alle zusammenhalten", sagte Stürmer Bas Dost. Jeder soll auf sein Umfeld aufpassen und stark bleiben.

"Wir kommen da wieder raus", sagt Mijat Gacinovic. Auch andere Spieler äußern sich und machen Fans Mut, dass es bald wieder bergauf geht.

7.28 Uhr: Fredi Bobic: Geisterspiele sind keine Option

Jetzt, wo die DFL die Bundesliga und 2. Liga bis zum 2. April pausiert hat, stellt sich die Frage, was danach passiert. Viele Klubs hoffen auf die Austragung von Geisterspielen. Anders könnten viele der Vereine nicht überleben. So blieben zumindest die TV- und Werbeeinnahmen. Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic hat aber eine klare Meinung dazu, wie er "Kicker" verrät: "In einer solchen Situation kann man auch keine Geisterspiele durchführen und die Fans damit in die Sportbars treiben, in denen sich die Infektionsgefahr in unverantwortlicher Weise erhöht. Nicht in dieser aktuellen, aufgeheizten Lage."

7.02 Uhr: Hallo, Frankfurt!

Willkommen zurück an diesem Dienstag. In unserem Sport-Live-Blog aus Frankfurt begleiten wir Sie auch heute wieder durch den Tag. Schön, dass Sie wieder mit dabei sind!

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: