Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Dressur-Weltcup: Frankfurt will für Stuttgart einspringen

Nach Absage wegen Corona  

Frankfurt will für Stuttgart im Dressur-Weltcup einspringen

21.09.2020, 06:02 Uhr | dpa

Dressur-Weltcup: Frankfurt will für Stuttgart einspringen. Ein Reiter und sein Pferd springen über ein Hindernis (Symbolbild): Frankfurt will für Stuttgart den Dressur-Weltcup ausrichten. (Quelle: dpa/picture alliance)

Ein Reiter und sein Pferd springen über ein Hindernis (Symbolbild): Frankfurt will für Stuttgart den Dressur-Weltcup ausrichten. (Quelle: picture alliance/dpa)

Der Dressur-Weltcup könnte dieses Jahr in Frankfurt stattfinden. Das Turnier ist in Stuttgart wegen der Pandemie abgesagt worden, nun soll Frankfurt übernehmen.

Die Veranstalter des internationalen Reitturniers in Frankfurt wollen Ende Dezember eine Station des Dressur-Weltcups übernehmen. "Sie haben sich angeboten", bestätigte Soenke Lauterbach, Generalsekretär des Reitverbandes FN. "Das ist natürlich in unserem Sinne." Frankfurt würde damit für das ursprünglich im November geplante Stuttgarter Weltcup-Turnier einspringen, das wegen der Folgen der Corona-Pandemie abgesagt worden war.

Das Frankfurter Festhallen-Turnier soll vom 17. bis 20. Dezember stattfinden. Zweite deutsche Etappe des Dressur-Weltcups ist im Februar Neumünster. "Das Turnier soll nach derzeitigem Stand stattfinden", meinte Lauterbach. Nach mehreren Absagen stehen derzeit nur noch sechs Weltcup-Stationen auf dem Programm.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal