Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Berthold hat Zweifel: "Dost hat nicht die Physis wie Haller"

Frankfurt am Main  

Berthold hat Zweifel: "Dost hat nicht die Physis wie Haller"

20.08.2019, 08:12 Uhr | dpa

Berthold hat Zweifel: "Dost hat nicht die Physis wie Haller". Bas Dost

Bas Dost, niederländischer Fußball-Nationalspieler von Sporting Lissabon. Foto: Koen Van Weel/ANP/Archivbild (Quelle: dpa)

Fußball-Ex-Weltmeister Thomas Berthold hat Zweifel, ob Eintracht Frankfurt mit dem geplanten Transfer von Bas Dost einen idealen Ersatz für den zu West Ham United gewechselten Sebastien Haller gefunden hat. "Mein erster Gedanke war: Bei der so hoch gelobten Scouting-Abteilung haben die nichts anderes im Köcher als Bas Dost? Ehrlich jetzt? Es muss doch irgendwo auf der Welt einen talentierten, kopfballstarken Stürmer geben", schreibt Berthold in einer Kolumne für die "Bild"-Zeitung (Dienstag).

Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic hatte am Sonntag mitgeteilt, er hoffe auf einen Vollzug der Verpflichtung des früheren Wolfsburger Stürmers Dost von Sporting Lissabon zu Wochenbeginn. Vor Haller, der für geschätzte 40 Millionen Euro auf die Insel wechselte, hatte in Luka Jovic ein weiterer Topstürmer die Eintracht für 60 Millionen Euro in Richtung Real Madrid verlassen.

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass Dost Option Nummer eins war. Da ist sein Alter, zudem ist er ein Typ wie Mario Gomez. Er muss im Strafraum bedient werden, außerhalb des 16ers brauchst du ihn eher nicht", erklärte Berthold. "Und er hat nicht das Tempo, die Physis und die Power wie zum Beispiel Sébastien Haller, weil er von der Figur her eher schlaksig und nicht so robust wie der Franzose ist."

Doch Berthold sieht auch die Stärken des 30-Jährigen, der bisher 18 Länderspiele für die Auswahl der Niederlande bestritt. "Er kennt die Bundesliga, und er hat unbestritten einen Riecher, er weiß, wo das Tor steht." Seine Quote in Portugal sei beeindruckend, auch wenn die Liga körperlich nicht so fordernd sei wie die Bundesliga.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage


shopping-portal