Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Schwarzarbeit und Steuerbetrug: 18,5 Millionen Euro Schaden

Frankfurt am Main  

Schwarzarbeit und Steuerbetrug: 18,5 Millionen Euro Schaden

22.08.2019, 02:24 Uhr | dpa

Schwarzarbeit und Steuerbetrug: 18,5 Millionen Euro Schaden. Oberer Teil einer Statue der Justitia vor Fassade

Vor dem Justizgebäude steht eine Statue der Göttin Justitia. Foto: Stefan Puchner/Archivbild (Quelle: dpa)

Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung mit einem Schaden von rund 18,5 Millionen Euro stehen von heute an im Mittelpunkt eines Prozesses vor dem Landgericht Frankfurt. Auf der Anklagebank sitzen acht Personen aus dem Rhein-Main-Gebiet im Alter zwischen 27 und 54 Jahren, die in unterschiedlicher Funktion an den Betrügereien mitgewirkt haben sollen. Dabei geht es um 97 Einzelfälle im Zeitraum zwischen 2014 und 2018, in denen Arbeitskräfte nicht ordnungsgemäß angemeldet und Steuern hinterzogen worden sein sollen. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Angeklagten als Bande organisiert waren. Die Wirtschaftsstrafkammer erwartet eine ausgedehnte Beweisaufnahme mit zahlreichen Verhandlungstagen. (AZ 7810 Js 205082/17)

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage


shopping-portal