Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Frankfurt: Frankfurter Zoo soll massiv umgestaltet werden

Mehr Platz für Wildtiere  

Frankfurter Zoo soll massiv umgestaltet werden

23.09.2019, 14:50 Uhr | dpa

Frankfurt: Frankfurter Zoo soll massiv umgestaltet werden. Der Löwenpapa Kumar mit seinen Löwenkindern: Diese Bewohner des Frankfurter Zoos sollen bald mehr Platz bekommen. (Quelle: imago images/Jan Hübner/Archiv)

Der Löwenpapa Kumar mit seinen Löwenkindern: Diese Bewohner des Frankfurter Zoos sollen bald mehr Platz bekommen. (Quelle: Jan Hübner/Archiv/imago images)

Der Zoo in Frankfurt soll in den kommenden Jahren umgestaltet werden, um den Bedürfnissen der Tiere und der Besucher gerecht zu werden. So sind zwei moderne Großhallen für die Wildtiere geplant. Die Kosten dafür stehen noch nicht fest.

Der Frankfurter Zoo soll in den kommenden 15 Jahren sein Aussehen grundlegend verändern. Etwa die Hälfte des elf Hektar großen Zoogeländes soll nach einer am Montag vorgestellten Konzeptstudie vollständig umgestaltet werden. Derzeit seien viele Gebäude und Anlagen nicht mehr zeitgemäß, betonte die Frankfurter Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD). "An zu vielen Stellen werden sie weder den Bedürfnissen der uns anvertrauten Tiere noch den Besuchern gerecht", sagte sie. Ein zukunftsfähiger Entwicklungsplan für den Zoo Frankfurt sei "längst überfällig".

Mit dem Entwicklungsplan "Zookunft 2030+" steht allerdings noch nicht fest, welche Kosten mit der Umgestaltung verbunden sind. Dies soll in einem Masterplan errechnet werden, der innerhalb eines Jahres fertig gestellt werden soll. Um Tiere aus Afrika oder Südamerika zeitgemäß und tierwohlgerecht den Besuchern zu zeigen, will Zoodirektor Miguel Casares auf zwei Großhallen setzen. So soll nach dem Entwicklungsplan im Nordosten des Zoos eine etwa 6.700 Quadratmeter große "Amazonien"-Halle entstehen.


Im Südwesten soll eine 10.200 Quadratmeter große Afrika-Halle vor allem in den Wintermonaten Savannenbewohnern ein Zuhause bieten, das der Landschaft in der ursprünglichen Heimat der Tiere nachempfunden ist. "Wir wollen die Faszination Wildtier erlebbar machen", sagte Casares.

"Unsere Besucher sollen eintauchen in die Welt der Tiere." Nur über eine gelungene und artgemäße Tierpräsentation könnten die Besucher dazu bewegt werden, sich für Wildtiere und ihre natürlichen Lebensräume einzusetzen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal