Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Frankfurt: Drei Männer räumen Gruppenvergewaltigung von 22-Jähriger ein

Prozess in Frankfurt  

Männer gestehen Vergewaltigung von 22-jähriger Frau

17.10.2019, 18:01 Uhr | dpa

Frankfurt: Drei Männer räumen Gruppenvergewaltigung von 22-Jähriger ein. Blaulicht der Polizei: In Frankfurt hat ein Prozess um eine Gruppenvergewaltigung begonnen. (Quelle: dpa/Symbolbild/Karl-Josef Hildenbrand)

Blaulicht der Polizei: In Frankfurt hat ein Prozess um eine Gruppenvergewaltigung begonnen. (Quelle: Symbolbild/Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

Mit umfassenden Geständnissen der drei Angeklagten und der Überreichung von insgesamt 15.000 Euro Schmerzensgeld an das Opfer hat am Mittwoch in Frankfurt der Prozess um eine Gruppenvergewaltigung begonnen. 

Vor dem Landgericht in Frankfurt räumten die 24, 26 und 30 Jahre alten Männer ein, die ihnen flüchtig bekannte 22-jährige Frau im Februar vergangenen Jahres in deren Wohnung im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen mehrfach hintereinander vergewaltigt und sexuell genötigt zu haben.

"Es war Blödsinn, was wir da gemacht haben", sagte einer der Angeklagten zum Opfer. Auch die beiden anderen Angeklagten entschuldigten sich bei der jungen Frau, die auch Nebenklägerin in dem Prozess auftritt. Das Schmerzensgeld in Höhe von 15.000 Euro nahm die Anwältin des Opfers entgegen.

"Feucht-fröhlicher Abend" war vorausgegangen

Der Tat war laut Anklage ein feucht-fröhlicher Abend in einem Tanzlokal vorausgegangen. Anschließend soll die Frau ihre drei Bekannten noch mit in die Wohnung genommen haben, dabei aber offenbar klar zu erkennen gegeben haben, dass sie keine sexuellen Kontakte wünsche.

Gleichwohl kam es in der Folge zu den massiven Übergriffen. Nachdem die Männer die Wohnung verlassen hatten, besprach sich das Opfer zunächst mit einer Bekannten und zeigte ihre Peiniger kurze Zeit später bei der Polizei an.


Die Strafkammer hat zwei weitere Verhandlungstage vorgesehen, durch die Geständnisse könnte sich der Prozess allerdings verkürzen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal