Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Frankfurt: Gastland für Frankfurter Buchmesse 2020 vorgestellt

"Einzigartige Pluralität"  

Gastland für Frankfurter Buchmesse 2020 vorgestellt

17.10.2019, 15:29 Uhr | dpa

Frankfurt: Gastland für Frankfurter Buchmesse 2020 vorgestellt. Besucher der Frankfurter Buchmesse 2019: Jetzt beginnen bereits die Planungen für 2020. (Quelle: dpa/Boris Roessler)

Besucher der Frankfurter Buchmesse 2019: Jetzt beginnen bereits die Planungen für 2020. (Quelle: Boris Roessler/dpa)

Kaum hat die Frankfurter Buchmesse begonnen, blickt sie schon aufs nächste Jahr. Während die Fachbesucher sich am zweiten Messetag den diesjährigen Ehrengast Norwegen ansehen, stellt sich heute das Gastland des nächsten Jahres vor.

Unter dem Motto "Singular Plurality" ("Einzigartige Pluralität") will sich Kanada im kommenden Jahr als Ehrengast auf der Frankfurter Buchmesse präsentieren. "Kanada wird kraftvolle Werke aus allen literarischen Genres von französischen, englischen und indigenen Kunstschaffenden vorstellen und zugleich die vielen unterschiedlichen Herkünfte und Hintergründe zeigen, die unser Land ausmachen", sagte die Vorsitzende des kanadischen Gastauftritts, Caroline Fortin am Donnerstag in Frankfurt.

Das mehrsprachige nordamerikanische Land zählt um die 37 Millionen Einwohner, der Buchmarkt umfasst rund 300 Verlage. Bereits in diesem Jahr ist die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood auf der Frankfurter Buchmesse zu Gast.

Mehrere kanadische Autoren und Organisatoren der Frankfurter Buchmesse: 2020 wird Kanada der Ehrengast. (Quelle: dpa/Karsten Thormaehlen)Mehrere kanadische Autoren und Organisatoren der Frankfurter Buchmesse: 2020 wird Kanada der Ehrengast. (Quelle: Karsten Thormaehlen/dpa)

Mit dem Motto werde nicht nur die kanadische Verlagslandschaft beschrieben, "sondern auch die vielfältige Kultur unseres Landes, in der jede und jeder einzigartig und doch durch gemeinsame Werte mit den anderen verbunden ist", teilten die Organisatoren weiter mit.

"Kanada sei ein Land der Diversität", sagte Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse. Diese Vielfalt schlage sich auch in der Literatur nieder. Boos betonte, dass der Gastland-Auftritt auch mit einem großen Förderprogramm für Übersetzungen verbunden ist. Verlage seien aufgefordert, sich um die Gelder zu bewerben.


Die kommende Frankfurter Buchmesse findet vom 14. bis 18. Oktober 2020 statt. Gastland in diesem Jahr ist Norwegen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal