Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Frankfurt: Kita bleibt nach Tod des Jungen geschlossen

Warten auf Gutachten  

Kita bleibt nach Tod von sechsjährigem Jungen geschlossen

04.11.2019, 11:33 Uhr | dpa

Frankfurt: Kita bleibt nach Tod des Jungen geschlossen. Sechsjähriger in Kindergarten tödlich verletzt (Quelle: dpa/Frank Rumpenhorst)

Blumen und Kerzen sind am Eingang zu einer Kita abgelegt. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa (Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa)

In einer Frankfurter Kita ist ein sechsjähriger Junge ums Leben gekommen. Die genauen Umstände sind noch unklar. Die Einrichtung bleibt deswegen vorerst geschlossen.

Nach dem Tod eines sechs Jahre alten Jungen in einer Frankfurter Kindertagesstätte ist weiter unklar, wann die Einrichtung wieder geöffnet wird. Wie ein Sprecher des zuständigen Bildungsdezernats der Stadt sagte, werde zunächst das Gutachten eines Elektrikers abgewartet. "Bis dahin bleibt die Kita auf jeden Fall geschlossen", sagte der Sprecher am Montag in Frankfurt.


Die ermittelnde Staatsanwaltschaft plant nach eigener Darstellung, ein eigenes Gutachten einzuholen. Damit soll unter anderem herausgefunden werden, ob Sicherheitsmängel an der Elektrik für den tödlichen Stromschlag am Dienstag ursächlich gewesen sein könnten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: