Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

40 Jahre Ensemble Modern: Jubiläumszyklus für 2020 geplant

Frankfurt am Main  

40 Jahre Ensemble Modern: Jubiläumszyklus für 2020 geplant

15.11.2019, 15:08 Uhr | dpa

40 Jahre Ensemble Modern: Jubiläumszyklus für 2020 geplant. 40 Jahre Ensemble Modern

Die Mitglieder des Ensemble Modern. Foto: Christian Schafferer/Ensemble/ Modern/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Zu seinem 40-jährigen Bestehen plant das Ensemble Modern im kommenden Jahr ein umfangreiches Jubiläumsprogramm. Unter dem Titel "1 2 3 4 zig Jahre Ensemble Modern" sind zahlreiche Uraufführungen sowie Auftritte in den wichtigsten Konzertsälen Deutschlands geplant. "Das Ensemble Modern zeigt in seinem Jubiläumsjahr exemplarisch die ganze Bandbreite seines künstlerischen Schaffens in sieben Stationen", sagte Geschäftsführer Christian Fausch am Freitag in Frankfurt.

Bei einem großen Festkonzert in der Alten Oper Frankfurt (9. Dezember 2020) werden musikalische Miniaturen junger Komponisten uraufgeführt. Ebenfalls in Frankfurt ist der Klassiker "Schwarz auf Weiß" von Heiner Goebbels aus dem Jahr 1995/96 zu hören (15./16. Mai). Bei den Bregenzer Festspielen wird ein abendfüllendes Musiktheater der Komponistin Brigitta Muntendorf uraufgeführt (19. August 2021).

Auftakt zum Jubiläumsjahr bildet ein Konzert in der Kölner Philharmonie, bei dem Musiker des Ensembles ihre Instrumente solistisch präsentieren. In der Berliner Philharmonie (31. März), der Elbphilharmonie Hamburg (29. April) und der Kölner Philharmonie (1. Mai) wird der Zyklus "Les espaces acoustique" des Spektralisten Gérard Grisey vorgestellt. In Amsterdam und Straßburg wird eine Raumbespielung für zwölf Megafonisten zur Erstaufführung gebracht.

Das in Frankfurt ansässige Ensemble Modern ging 1980 aus der Jungen Deutschen Philharmonie hervor. Als nach eigenen Angaben deutschlandweit erstes Orchester für Neue Musik zählt es inzwischen als zu den bedeutendsten seiner Art weltweit. Bei dem Solistenensemble sind die rund 20 Mitglieder gleichberechtigt - es gibt keine Stimmführer, keinen künstlerischen Leiter, keinen Chefdirigenten. Entscheidungen wie etwa zum Jubiläumsprogramm werden in der Regel von der Gemeinschaft der Musiker getroffen.

Der Klangkörper gilt als ausgesprochen experimentierfreudig und aufgeschlossen gegenüber neuen künstlerischen Ideen und Ansätzen. "Wir sagen nie nein - sondern sind bereit, alles auszuprobieren", sagt Vorstandsmitglied und Geiger Jagdish Mistry. Der Komponist Heiner Goebbels etwa hat für das Orchester ein Werk geschrieben, bei dem die Musiker auch Instrumente spielen, die sie nicht beherrschen. Er bezeichnet die Formation als "riesigen Glücksfall für meine Biografie - denn ich will nicht etwas machen, was ich mir vorher schon vorstellen kann".

Neben dem Jubiläumszyklus eröffnet das Ensemble Modern am 18. Juli die 50. Internationalen Ferienkurse für Neue Musik in Darmstadt und richtet 2020 gemeinsam mit dem hr-Sinfonieorchester die Biennale für aktuelle Musik "cresc..." aus. Im Januar gibt es in Frankfurt die Uraufführung einer "Struwwelpeter"-Vertonung. Im Herbst ist die Aufführung eines neuen Zyklus von Heiner Goebbels in insgesamt sechs Städten geplant.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal