Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Hütter übt Schiri-Kritik: "Im Leben noch nie gesehen"

Frankfurt am Main  

Hütter übt Schiri-Kritik: "Im Leben noch nie gesehen"

07.12.2019, 08:38 Uhr | dpa

Hütter übt Schiri-Kritik: "Im Leben noch nie gesehen". Adi Hütter

Der Frankfurter Trainer Adi Hütter verlässt enttäuscht den Platz. Foto: Thomas Frey/dpa (Quelle: dpa)

Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter hat nach dem 2:2 (0:1)-Remis gegen Hertha BSC Kritik am Unparteiischen Christian Dingert geübt. "Ich habe heute auch keine gute Schiedsrichter-Leistung gesehen. Die Aktion mit Almamy Touré, bei der er den Ball spielt und Gelb kriegt - das habe ich in meinem Leben noch nicht gesehen", sagte der Österreicher nach der Auftakt-Partie des 14. Spieltags in der Fußball-Bundesliga. Hütter räumte dennoch ein, dass Referee Dingert die entscheidenden Szenen wohl richtig bewertet habe. Den Hessen wurden am Freitagabend auch zwei Tore aberkannt, eines davon nach Videobeweis.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal