Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Zweitligist Hannover 96 muss 33 200 Euro Geldstrafe bezahlen

Hannover  

Zweitligist Hannover 96 muss 33 200 Euro Geldstrafe bezahlen

12.12.2019, 18:29 Uhr | dpa

Zweitligist Hannover 96 muss 33 200 Euro Geldstrafe bezahlen. Fans von Hannover 96

Hannovers Fans zünden Pyrotechnik. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa (Quelle: dpa)

Fußball-Zweitligist Hannover 96 muss für die Verfehlungen seiner Anhänger kräftig zahlen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verurteilte die Niedersachsen am Donnerstag zu einer Geldstrafe von 33 200 Euro. Rund ein Drittel der Summe kann der Verein für "sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen" verwenden, was dem DFB bis zum August des kommenden Jahres nachgewiesen werden muss. Hannover-Fans hatten im September bei Holstein Kiel 52 Bengalische Feuer abgebrannt. Zudem war ein Fan in den Innenraum gestürmt und hatte mit Spielern von 96 gejubelt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal