Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Jens Söring: Unterstützer hoffen auf Rückkehr kommende Woche

Frankfurt am Main  

Jens Söring: Unterstützer hoffen auf Rückkehr kommende Woche

12.12.2019, 18:38 Uhr | dpa

Der in den USA wegen Doppelmordes verurteilte und nach gut drei Jahrzehnten in Haft freigekommene Jens Söring steht vor einer baldigen Rückkehr nach Deutschland. Seine Unterstützer rechnen damit, dass er in der kommenden Woche aus den USA abgeschoben werden könnte. "Die Signale deuten darauf hin", sagte ein Sprecher des Unterstützerkreises am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Seine Ankunft in Deutschland werde in Frankfurt erwartet. Derzeit sei der heute 53-jährige Diplomatensohn weiterhin in Auslieferungshaft.

Das zuständige Gremium im US-Bundesstaat Virginia hatte im November entschieden, Söring auf Bewährung freizulassen und abzuschieben. Der Deutsche war 1990 wegen Mordes an den Eltern seiner damaligen Freundin Elizabeth Haysom im Jahr 1985 zu zweimal lebenslanger Haft verurteilt worden.

Söring hatte die Morde zunächst gestanden, später aber das Geständnis widerrufen. Trotz jahrzehntelanger Haft sei Söring "gnadenlos optimistisch", sagte der Sprecher des Unterstützerkreises.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal