Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

"Tatort Gesundheitsmarkt": Hessische Zentralstelle ermittelt

Frankfurt am Main  

"Tatort Gesundheitsmarkt": Hessische Zentralstelle ermittelt

04.02.2020, 15:39 Uhr | dpa

"Tatort Gesundheitsmarkt": Hessische Zentralstelle ermittelt. Eine Bronzestatue der Justitia steht unter freiem Himmel

Eine Bronzestatue der römischen Göttin der Gerechtigkeit, Justitia, steht mit einer Waage und einem Richtschwert in der Hand unter freiem Himmel. Foto: picture alliance / dpa / Archivbild (Quelle: dpa)

Seit Jahresbeginn ermittelt die Hessische Zentralstelle für Medizinwirtschaftsstrafrecht (ZMS) zum "Tatort Gesundheitsmarkt". Die ZMS ist bei der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt an die sogenannte Eingreifreserve angegliedert, die sich mit der Verfolgung von Wirtschaftskriminalität befasst. Nach Angaben eines Behördensprechers vom Dienstag bearbeiten zwei Staatsanwälte und ein Oberstaatsanwalt bei der ZMS Ermittlungsverfahren aus allen Bereichen der ambulanten und stationären medizinischen Versorgung.

Die ZMS ist Nachfolgerin der bisherigen Zentralstelle zur Bekämpfung von Vermögensstraftaten und Korruption im Gesundheitswesen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal