Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Flughafen Frankfurt: Taxi- und Uberfahrer prügeln sich

Streit eskaliert  

Taxi- und Uberfahrer prügeln sich am Frankfurter Flughafen

24.02.2020, 15:38 Uhr | t-online

Flughafen Frankfurt: Taxi- und Uberfahrer prügeln sich. Taxis stehen am Frankfurter Flughafen: Dort sollen zwei Uberfahrer einen Taxifahrer bedroht und attackiert haben. (Quelle: imago images/Winfried Rothermel)

Taxis stehen am Frankfurter Flughafen: Dort sollen zwei Uberfahrer einen Taxifahrer bedroht und attackiert haben. (Quelle: Winfried Rothermel/imago images)

Zwischen Taxifahrern und Fahrern des US-Fahrdienstleisters Uber gibt es immer wieder Konflikte. Am Frankfurter Flughafen endete ein Streit offenbar in einer Schlägerei.

Am Frankfurter Flughafen sollen zwei Fahrer, die für den Fahrdienst Uber tätig sind, einen Taxifahrer geschlagen haben. Wie die "Frankfurter Rundschau" berichtet, erlitt das Opfer Schwellungen und einen Schnitt im Gesicht und musste krankgeschrieben werden.

Die Tat soll sich am Abend des 14. Februars ereignet haben. Offenbar entbrannte ein Streit darüber, dass die Uberfahrer nicht weggefahren sind, sondern vor einem Hotel auf neue Kunden gewartet haben sollen. Wie die "FR" berichtet, dürfen das allerdings nur Taxis, während die Uberfahrzeuge nach einer Fahrt zum Firmensitz zurückkehren müssten. Als der Taxifahrer, das spätere Opfer, das Fehlverhalten der beiden Uberfahrer mit seinem Smartphone dokumentiert habe, soll er zunächst von den beiden Männer bedroht und dann geschlagen worden sein. Laut Polizei sollen später alle Beteiligten gegenseitig Anzeige wegen Körperverletzung erstattet haben, hieß es weiter.

Uber fehlte Konzession zur Personenbeförderung

Im vergangenen Dezember erlitt der US-Dienst Uber vor dem Frankfurter Landgericht eine Schlappe. Demnach fehlte dem Fahrdienstleister eine Konzession zur Personenbeförderung. Damit wurde einer Unterlassungsklage von Taxi Deutschland, einem Zusammenschluss verschiedener deutscher Taxizentralen, stattgegeben. 

"Wir begrüßen das Urteil, denn das Landgericht Frankfurt hat klargestellt, dass das System Uber in Deutschland rechtswidrig ist", erklärte der Geschäftsführer des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen, Michael Oppermann. Uber kündigte daraufhin an, sein Modell zur Vermittlung von Fahrten in Deutschland zu ändern.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal