Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Frankfurt mit Verspätung im Europa-League-Achtelfinale

Kleßheim  

Frankfurt mit Verspätung im Europa-League-Achtelfinale

28.02.2020, 19:56 Uhr | dpa

Frankfurt mit Verspätung im Europa-League-Achtelfinale. André Silva jubelt mit Mannschaftskollegen über das 2:2

Frankfurts Torschütze André Silva jubelt mit Mannschaftskollegen über das Tor zum 2:2. Foto: Uwe Anspach/dpa (Quelle: dpa)

Mit einem Tag Verspätung ist Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt ins Achtelfinale der Europa League eingezogen. Die Hessen kamen am Freitagabend bei Red Bull Salzburg zu einem 2:2 (1:1)-Unentschieden, das nach dem 4:1-Hinspielerfolg ausreichte. Salzburgs Kapitän Andreas Ulmer (10.) und Jérôme Onguéné (72.) brachten die Gastgeber zweimal in Führung, Frankfurts André Silva (30. und 83.) gelang zweimal der Ausgleich. Das Spiel hätte ursprünglich bereits am Donnerstagabend angepfiffen werden sollen, wurde aufgrund einer Orkanwarnung aber auf Freitag verlegt. Im Achtelfinale trifft Frankfurt nun am 12. und 19. März auf den FC Basel.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal