Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Bobic sieht Frankfurt in "gefährlicher Situation"

Frankfurt am Main  

Bobic sieht Frankfurt in "gefährlicher Situation"

30.05.2020, 02:06 Uhr | dpa

Bobic sieht Frankfurt in "gefährlicher Situation". Fredi Bobic

Frankfurts Sport-Vorstand Fredi Bobic steht im Stadion. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Sportvorstand Fredi Bobic sieht Eintracht Frankfurt im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga in einer "gefährlichen Situation". "Du kannst länger im Abstiegskampf drin sein, dann weißt du, mit was du es zu tun hast. Was bei uns das Gefährliche ist, dass wir langsam durchgereicht worden sind", sagte Bobic am Samstag vor der Partie beim VfL Wolfsburg im TV-Sender Sky. "Das ist eine gefährliche Situation, wenn du langsam schleichend da rein kommst." Die Mannschaft müsse wissen: "Jetzt zählt's, wir brauchen Punkte."

Die Eintracht hat aus den drei Spielen nach der Corona-Pause nur einen Punkt geholt und hat vor der Partie am Samstag zwei Zähler Vorsprung auf den Relegationsrang. Nervös sei er dennoch nicht, sagte Bobic. "Weil die Mannschaft auch eine Qualität besitzt, die sie auf dem Platz zeigen muss." Das Fehlen von Zuschauern sieht er dabei als Nachteil für seine Mannschaft. "Uns fehlt schon die Atmosphäre, wir sind eine Mannschaft, die das sehr stark braucht", sagte Bobic. "Das müssen wir jetzt mal weglassen. Wir müssen das besser hinbekommen, dass wir von der ersten Minute da sind und auch im Spiel sind."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal