Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Mann nach tödlichen Messerstichen auf Bayern in U-Haft

Frankfurt am Main  

Mann nach tödlichen Messerstichen auf Bayern in U-Haft

24.06.2020, 11:28 Uhr | dpa

Mann nach tödlichen Messerstichen auf Bayern in U-Haft. Handschellen

Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Nach dem gewaltsamen Tod eines 40 Jahre alten Mannes aus Bayern in der Nähe des Frankfurter Hauptbahnhofs ist der mutmaßliche Messerstecher in Untersuchungshaft gekommen. Wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Mittwoch sagte, äußerte sich der 35 Jahre alte Bulgare zunächst nicht konkret zu den Vorwürfen. "Er sagte nur etwas von Stimmen, die er gehört habe", berichtete die Sprecherin.

Die Ermittler werfen dem Mann Mord vor. Er soll den 40-Jährigen Deutschen am frühen Montagmorgen erstochen haben. Der Mann aus dem Freistaat lag blutüberströmt an einem Busparkplatz am Südausgang des Hauptbahnhofs. Wiederbelebungsversuche der herbeigerufenen Polizisten blieben erfolglos. Sie nahmen den 35-Jährigen noch in der Nähe des Tatorts fest. Die Hintergründe der Tat sind weiter unklar.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal