Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Neuer Geschäftsführer für Awo Hessen-Süd

Frankfurt am Main  

Neuer Geschäftsführer für Awo Hessen-Süd

03.07.2020, 13:54 Uhr | dpa

Neuer Geschäftsführer für Awo Hessen-Süd. Logo Arbeiterwohlfahrt AWO

Das Logo der Arbeiterwohlfahrt (AWO) ist auf einem Papier zu lesen. Foto: Holger Hollemann/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Arbeiterwohlfahrt (Awo) Hessen-Süd bekommt einen neuen Geschäftsführer. Der Vorstand des Bezirksverbands habe in seiner Sitzung am 1. Juli Ulrich Bauch zum neuen Geschäftsführer berufen, teilte der Kreisverband am Freitag mit. Der 55-jährige Diplom-Verwaltungswirt war bisher unter anderem Bundesgeschäftsführer beim Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland und Geschäftsführer der Bundesvereinigung Lebenshilfe. Bauch werde sein Amt bei der Awo Hessen-Süd am 1. September 2020 antreten.

Der Bezirksverband ist Spitzenverband für 19 eigenständige Kreisverbände im südlichen Hessen. Gegen die Awo Frankfurt ermittelt die Staatsanwaltschaft. Das neue Präsidium geht davon aus, dass zwischen 2015 und 2019 ein Gesamtschaden von etwa 4,5 Millionen Euro entstanden ist - unter anderem durch überhöhte Gehälter und Dienstwagen sowie ungerechtfertigte Spenden an den mit Frankfurt personell verflochtenen Kreisverband Wiesbaden.

Der Vorstand des Bezirksverbandes Hessen-Süd hatte im Februar den bisherigen Geschäftsführer mit sofortiger Wirkung abberufen. Der Bezirksverband wollte sich "mit dieser Entscheidung deutlich von den Missständen bei den Kreisverbänden Frankfurt und Wiesbaden distanzieren", wie es damals in einer Stellungnahme hieß.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal