Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Zugverkehr zwischen Frankfurt und Fulda weiter ausgebremst

Frankfurt am Main  

Zugverkehr zwischen Frankfurt und Fulda weiter ausgebremst

21.09.2020, 07:57 Uhr | dpa

Zugverkehr zwischen Frankfurt und Fulda weiter ausgebremst. Das Logo der Deutschen Bahn ist auf einem ICE zu sehen

Das Logo der Deutschen Bahn ist auf einem ICE zu sehen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Eine Oberleitungsstörung hat am Dienstag weiter für Verspätungen und Ausfälle im Zugverkehr zwischen Frankfurt und Fulda gesorgt. "Wir gehen davon aus, ab Donnerstagmorgen mit Betriebsstart wieder zweigleisig fahren zu können", sagte ein Bahnsprecher. Bereits seit Dienstag könne der Verkehr wieder auf einem Gleis rollen. "Es funktioniert", sagte der Sprecher. Die Verspätungen hielten sich in Grenzen. Drei ICE-Linien würden umgeleitet.

Am Montagmorgen waren infolge der Störung zunächst alle Züge umgeleitet worden. Nachdem ein Gleis für den Verkehr wieder geöffnet worden war, konnte nach Angaben der Bahn erst der Nahverkehr, später auch der Fernverkehr die Strecke wieder nutzen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal